Reisetipps für Myanmar

Wir sind keine Reiseanbieter und wir vermitteln keine Reisen - aber wir sind viel in Myanmar unterwegs. Mit jeder Reise sammeln wir persönliche Eindrücke und Erfahrungen, die wir hier hinterlegen und aktualisieren.

Reisetipps
Stiftunglife - Reisetipps für Myanmar

Dienstag, 30. Oktober 2018

Ein typisches Gericht


Ein beliebtes Gericht in Myanmar sind die Shan Noodels. Es gibt sie mit Chicken, Pork, oder vegetarisch. Man mischt die Zutaten (auf dem Teller oben rechts) unter und vermischt alles. Schmeckt wunderbar 👍

Freitag, 19. Oktober 2018

Tipp in Yangon


Was für ein schöner Platz zwischen unserer Heimat und dem goldenen Land: das Goethe Institut in Yangon. Man kann sich dort in Bücher vertiefen, mit Einheimischen reden – oder sich einfach nur in das nette kleine Café setzen und dem geschäftigen Treiben der (meist jungen) Menschen zuschauen. Das Goethe Institut ist günstig gelegen am Kandawgyi Park, ganz nah zur Shwedagon Pagode/jg

Donnerstag, 20. September 2018

Barfuß


In Myanmar laufen wir oft ohne Schuhe. Im Kloster auch ohne Socken. Eine Kleinigkeit gibt es zu beachten, wenn wir von Mönchen empfangen werden und mit ihnen zusammen sitzen: die Füße werden immer vom Mönch abgewand/jg

Lesetipp

Das Buch ist nicht mehr ganz aktuell – und doch noch immer lesenswert. Unser Freund Christoph Hein und Udo Schmidt haben das Land zu Beginn einer neuen Zeit beschrieben. Fünf Jahre ist das her und noch immer sind die Geschichten aktuell. In dem Büchlein begegnet man islamfeindlichen Mönchen, einem einsamen Glasfabrikanten, Lotus Weberinnen am Inle See und deutschen Ärzten, die mit einem Schiff im Delta unterwegs sind/jg

Nagar Glas Factory


Die Zeit ist stehen geblieben in der Nagar Glasfabrik. Nach Nargis konnte der Ofen konnte nicht wieder angefahren werden. Nun liegt ein Stück Geschichte versteckt am Rand der Stadt. Wer mag, der nimmt ein altes Glas zur Erinnerung mit. Wenn man Glück hat, trifft man Myat Kywe, er erzählt gerne von der Zeit, in hier alles blühte. Christoph Hein hat die „Geschichte aus Glas" aufgeschrieben. Erschienen im Picus Verlag mit 12 anderen lesenswerten Geschichten unter dem Titel "Burma/Myanmar" jg


Mittwoch, 19. September 2018

Handy und WLAN


Kaum ein Land hat so eine schnelle Verbreitung von Smartphones erlebt, wie Myanmar. Was vor sieben Jahren noch undenkbar war, ist heute Alltag: alle haben ein Smartphone und Empfang gibt es (fast) im ganzen Land. Mit der Telekom gibt es ein Roaming Abkommen. Wesentlich günstiger ist es, am Flughafen eine burmesische Sim Card zu kaufen. Ganz komfortabel ist das, wenn man ein Handy hat, dass zwei Simkarten aufnehmen kann, so wie hier im Bild. Alle größeren Hotels haben ein (mehr oder weniger gutes) WLAN Netz/jg

Mittwoch, 22. August 2018

Seelenfrieden



Unter der Überschrift „Seelenräuber" berichtet der Spiegel, wie aus der chaotischer Millionenmetropole Bangkok eine Art Singapur werden soll: aufgeräumt, steril und gut kontrollierbar. Da stören alle, die nicht in das auf ordentliche Bild passen: Straßenverkäufer und Garküchen müssen weg. Die Globalisierung kommt als Gleichmacherin daher. Noch wehren sich die kleinen Leute der Straße mit List und Tücke. Wenn aber erst einmal die 20.000 Straßenverkäufer „umquartiert" worden sind, wenn Starbucks und Burger King die Oberhand gewonnen haben, ist der Reiz der brodelnden Metropole verloren. Deshalb empfehle ich allen Asien Liebhabern in Yangon auf Entdeckungstour zu gehen. Die 7 Millionen Metropole hat wenige Touristen und viel ursprüngliches Leben. Besonders schön ist das zu sehen bei abendlichen Spaziergängen zwischen den Garküchen auf dem Weg von Downtown runter zur Strand Road/jg

Dienstag, 24. Juli 2018

Besuch oder Besichtigung ?



"Ich möchte gerne das Kinderheim anschauen, die Kinder sind so süß..."
Weil wir diesen Wunsch immer wieder mal zu hören bekommen, geben wir hier einen kleinen Einblick in die Grundsätze unserer Arbeit: 

1. Wir sind kein Reiseunternehmen, wir organisieren keine Besichtigungen, wir geben gerne Tipps und vermitteln den Kontakt zu einem Reisebüro in Yangon.
2. Wir laden unsere Spender ein, sich vor Ort davon zu überzeugen, dass Ihr Geld gut und richtig in unseren Projekten eingesetzt wird. Auch im Kinderheim.

Der kleine feine Unterschied zwischen 1 und 2 liegt in dem Unterschied zwischen einer Besichtigung und einem Besuch. Man kann den Duden für eine Definition bemühen oder Wikipedia, ich habe meine 13 jährige Tochter gefragt. Hier ist ihre Erklärung: „Für einen Besuch bekomme ich eine Einladung von Menschen, die ich kenne, oder die mich kennenlernen möchten - bei einer Besichtigung schauen wir uns Sehenswürdigkeiten an, oder ein Museum. Da muss man Eintritt bezahlen, aber man braucht keine Einladung." jg


Sonntag, 22. Juli 2018

Lesetipp


Natürlich kann man sich in Deutschland einen Reiseführer kaufen - ich bevorzuge für meinen Weg durch die Stadt dieses kleine Taschenbuch, dass in jedem Buchladen erhältlich ist. Es erzählt die Geschichte von Menschen, Geschäften und verborgenen Schätzen in Downtown Yangon. Schön sortiert, von der 15. bis zur 94. Strasse/jg

Natürlich soll es etwas ganz Besonderes sein



„Jedes Jahr ein neuer Rekord. Die Deutschen haben Lust am Reisen, noch nie gaben sie so viel Geld für Urlaubsreisen aus. Sechs Millionen Fernreisen wurden im letzten Jahr unternommen, ein Rekord. Gebucht wird noch immer im Reisebüro, besonders individuelle Reisen sind im Trend, bei denen Wünsche und Vorlieben sinnvoll miteinander verknüpft werden können. Auch Reisebüros spezialisieren sich zunehmend auch bestimmte Ziele."

Soweit die Nachricht aus der Zeitung heute. Dazu unser Tipp: wir empfehlen ein Reisebüro in Yangon, in dem jede Reise durch Myanmar individuell geplant und zusammengestellt wird. Die Menschen leben und arbeiten in dem Land und kennen sich aus. Ausflüge zu unseren Projekten werden sinnvoll in die gewünschte Reiseroute eingeplant, zwischen Pagoden, Reisfeldern, goldenen Sonnenuntergängen und einem Abendessen mit den Füßen im Sand. Wir vermitteln gerne den Kontakt/jg

Mittwoch, 20. Juni 2018

Mücken am Abend


Das Fiepen einer Mücke ist eines der nervigsten Geräusche auf dieser Welt. Vor allem, weil es meist einen Stich angekündigt, gefolgt von unausweichlichem Juckreiz. Am besten hilft man sich mit einem guten Insektenspray, das auf Haut und Kleidung aufgetragen wird. Damit lassen sich die fliegenden Sechsbeiner zumindest eine Weile lang auf Abstand halten. Besonders in der Dämmerung empfehlen wir langärmlige Kleidung/jg

Dienstag, 19. Juni 2018

Tollwut Impfung

Ein Werbeplakat in Yangon. Es weist darauf hin, dass die Regierung alle Hunde gegen Tollwut impft. Das ist ein guter Plan, befreit allerdings nicht vom Eigenschutz, den sollte jeder einzelne nicht vergessen und sich selber gegen Tollwut impfen lassen. Herrenlose Hunde gibt es auch in Deutschland und in Italien am Strand. Tollwut ist nicht heilbar und wenn man erkrankt 100% tödlich/jg

Donnerstag, 31. Mai 2018

Reisefreiheit


Was es heißt, den richtigen Pass zu besitzen, habe ich vor einigen Jahren selbst erfahren. Bei einer Kreuzfahrt durch die Ostsee mußte Oksana - damals noch mit einem weißrussischen Pass - an Bord bleiben, während sich für meinen Pass alle Schranken öffneten. Für Reisen nach Myanmar braucht man (noch) ein Visum. Aber das geht einfach und schnell. Beim letzten Mal hielt ich 32 Minuten, nachdem ich auf „Senden" gedrückt hatte, mein E-Visa in der Hand/jg

Samstag, 26. Mai 2018

Vorsicht, Urlaub

Weltweit gab es im vergangenen Jahr fünf tödliche Angriffe von Haien. Tausende Menschen sind dagegen durch Pferde, Bienen und bei Reitunfällen gestorben. Die tatsächlichen Gefahren im Urlaub liegen woanders. Auf Platz eins der „Gefahren Top Ten" steht der Durchfall. Ich habe seit Jahren Mucofalk mit dabei. Der indische Flohsamen reguliert die Verdauung und ist in jeder Apotheke erhältlich. Hat sich besonders bei Zeitverschiebungen und Klimaveränderungen bewährt. Auf Platz zwei steht übrigens die Erkältung, die meist von Klimaanlagen herrührt/jg

Hotels und Flüge buchen

Das netteste im goldenen Land sind die Menschen. Hier im Bild drei Shan Frauen bei der Einweihung unserer Pagode in Sagar. Also auf nach Myanmar. Für den Flug nach Yangon bucht man am besten die Thai über Bangkok - oder Emirates über Dubai. Alle Buchungen für die Zeit im Land lasse ich durch ein Reisebüro in Yangon erledigen. Das kostet kaum mehr als eigene Buchungen, geht schnell, kompetent und mit deutschsprachigem Service. Unsere Ansprechpartnerin bei „Mighty Myanmar" ist Frau Pwint. Hier ist ihre Mailadresse: pwintthusan@themightymyanmar.tours

Dienstag, 15. Mai 2018

Fine dining



Yangon ist eine große Stadt mit 6 Millionen Einwohnern oder sieben. Da gibt es für jeden Geschmack etwas zu essen - und in jeder Preisklasse. Wer sich etwas besonders Schönes gönnen mag, dem empfehle ich ein Essen im SEEDS. Auf einem der schönsten Grundstücke der Stadt haben sich Lucia und Felix ihren Traum verwirklicht, architektonisch und kulinarisch. Neben der guten Küche und dem schönen Ausblick über den See gibt es gute Gründe, dort essen zu gehen: interessante Gäste, nette Menschen und mittendrin Lucia und Felix, die beiden Schweizer, die sich vor zehn Jahren in das Land und die Menschen verliebt haben. Sie sind das Herz und die Seele von diesem Restaurant der Spitzenklasse. Mit ihnen gemeinsam haben wir auch die Idee realisiert, dass jeder Gast einen Dollar für ein soziales Projekt spendet. Das erste Projekt ist schon aus der Idee entstanden, die SEEDS School, eine Stunde nördlich von Yangon/jg

Samstag, 12. Mai 2018

Slipper

Arm oder reich, jung oder alt, alle Burmesen tragen Flip Flops. Zugegeben, es ist das beste Schuhwerk für dieses Land, bei Sonnenschein und bei Regen gleich gut zu tragen - aber meine Füße sind nicht dafür gemacht. Deshalb trage ich Slipper. Wichtig ist, dass man schnell raus und rein kommt aus den Schuhen, ohne sich bücken zu müssen, ohne zu schnüren. Denn ausgezogen werden die Schuhe nicht nur an jeder Pagode (dort bitte auch die Socken ausziehen) sondern auch bei jedem Eintritt in ein privates Haus/jg

Freitag, 11. Mai 2018

Schnelles Visum

Das letzte Mal hat es exakt 32 Minuten gedauert. Der einfachste und schnellste Weg für ein Myanmar Visum ist das E-Visa. Der Antrag ist auf der Seite der Botschaft zu finden. Einfach ausfüllen, ein Passbild hochgeladen und die Gebühr per Kreditkarte bezahlen. Dann das Visum ausdrucken und bei der Einreise zusammen mit dem Pass vorlegen. Das war's/jg

Donnerstag, 10. Mai 2018

Teestunde in Yangon


Noch verkaufen sich gedruckte Reiseführer gut, aber die Branche ist im Umbruch. In absehbarer Zeit werden sich die Menschen ihre Reise-Tipps nur noch digital besorgen. Unter der Rubrik „Reisetipps" sammeln wir persönliche Erfahrungen von unseren Reisen nach Myanmar. Heute beginnen wir mit einer Teestunde in Yangon:

Im Rangoon Teehouse trifft sich ein bunt gemischtes Publikum: ich gehe hier morgens meinen Kaffee trinken, während junge Burmesen ihre Mohinga essen. Geschäftsleute verabreden sich zum Lunch. Expats und Touristen kommen hier mit weltoffenen Einheimischen ins Gespräch. Downtown Yangon, 77 Pansodan Road, auf dem Weg von der Sule Pagode runter zur Strand Road/jg