28 Jahre Stiftunglife

Aus der Sicht eines Kindes ist man mit 28 Jahren schon ziemlich alt. Aus der Sicht eines Rentners ist man mit 28 Jahren noch ziemlich jung und hatte ein Leben vor sich. Wie auch immer man es betrachten mag, heute vor 28 Jahren wurde die Gründungsurkunde für der "Stiftung Life" unterschrieben - damals noch in zwei Worten geschrieben. Das Zusammenziehen in ein Wort als "Stiftunglife" kam mit der Suche nach der besten Webadresse. Das Grundstockvermögen betrug 100.000 DM, die ersten Projektförderungen erfolgten ein Jahr später. Wenn ich mich recht erinnere, ging es um ein Jahresbudget von 2000 DM. Für das Geld haben Sven und ich in Celle Bäume gepflanzt. Über die Jahre hat sich der Wirkungskreis erweitert.

Mit 28 Jahren hat man aufgehört zu wachsen. Wenn man Glück hat, bleibt man neugierig und wird dabei erwachsen. Wir sind gesund (das eigene Grundstockvermögen liegt inzwischen bei 18 Millionen Euro) dankbar und glücklich. Das größte Glück der Stiftung liegt in dem Wandel der letzten Jahre: die zwei Gründer sind Teil eines Team geworden. Heute kümmern sich 22 Menschen in Deutschland mit Herzblut um unsere verschiedenen Projekte. Wir arbeiten ehrenamtlich und wollen ein professionelles Ergebnis. Ein Golfspieler würde sagen "Wir streben ein einstelliges Handicap an". Das macht viel Mühe - und Freude. Beides wollen wir uns für die nächsten 28 Jahre erhalten/jg