Projekte in Myanmar

Mit dem Bau unserer ersten Schule in Bagan im Jahr 2006 fing alles an. Seitdem ist das Delta als zweites Projektgebiet dazu gekommen. Seit 2020 ist unsere gemeinnützige Stiftung auch in Myanmar als Foundation registriert. Unser Video gibt weitere Informationen zur Projektarbeit in Myanmar.
Schulen und Dorfprojekte
Wir bauen Schulen und Solaranlagen, immer mit finanzieller Beteiligung der Menschen, pflanzen Bäume, stellen PAUL Wasserfilter auf und bilden Life Saver aus.
Swimming Doctors
Mit den Swimming Doctors bringen wir "nach Fahrplan" medizinische Grundversorgung in entlegene Dörfer im Irrawaddy Delta südlich von Yangon.
Kinderheim in Yangon
Hundert Kinder leben in einem Heim am Stadtrand von Yangon. Wir finanzieren mit drei Euro am Tag ihr Leben und ihre Ausbildung bis zum 18. Lebensjahr.
Studentenprogramm
Wir unterstützen Studenten innerhalb unseres Studentenprogramms während ihrer Universitätsausbildung.
Aktuelles rund um die Projekte in Myanmar

Sonntag, 11. Februar 2024



Zuerst haben wir in Yangon einen alten Reisfrachter gekauft

Das war im Jahr 2010. Vier Jahre später kam ein Neubau für die Swimming Doctors. Die „Polli" wurde auf den Tag genau heute vor zehn Jahren getauft. Abends war dieses Ereignis in den Nachrichten und am nächsten Tag auf der Titelseite der Tageszeitung. Das „100 ft Clinic Boat" hat den alten Reisfrachter ersetzt, mit dem unser Engagement für die Menschen im Delta begann. Zwei Jahre später wurde noch ein weiteres Schiff für die Swimming doctors gebaut. Beide Schiffe sind seitdem im regelmäßigen Einsatz. Von den Swimming Doctors 2 (seit sieben Jahren River Doctors) wurden bis heute mehr als 100.000 Patienten behandelt. Die Dorfbewohner kommen mit Bauchweh, Zahnschmerzen und Kinderkrankheiten. Einigen dürften die Ärzte an Bord das Leben gerettet haben. Das wollen wir heute feiern 🥂



Samstag, 10. Februar 2024



Das waren Zeiten…

...alle dachten, dass es nun aufwärts geht im goldenen Land. Der „Wind of Change" war an jeder Ecke zu spüren. Es wurden Pläne geschmiedet, Hotels gebaut und in die Zukunft investiert. Der deutsche Bundespräsident hielt eine bedeutende Rede in der Yangon University. Zehn Jahre ist das her, heute sind das Bilder aus einer anderen Welt. Die Pläne liegen auf Eis, die Hotels sind geschlossen und die Zukunft ist ungewiss. Jerzy Wilk ist belieben (im Hintergrund in der Bildmitte) und wir bleiben auch. Bestimmt kommen auch wieder bessere Zeiten, wir bleiben zuversichtlich. jg



Mittwoch, 7. Februar 2024


Die Shwedagon strahlt

Nach einer grundlegenden Renovierung strahlt die Shwedagon Pagode wieder in goldenen Glanz. Es wäre schön, wenn man jetzt eine Reise nach Yangon planen könnte, ohne Angst und ohne Bedenken. Ein paar Europäer wagen das, aber man kann sie an einer Hand abzählen, die ausländischen Besucher, die heute Abend dort zu sehen waren. Anna hat uns dieses Bild geschickt, sie war heute mit Khin in Yangon unterwegs. jg



Freitag, 2. Februar 2024


Es gibt auch gute Nachrichten aus Myanmar

2019 wurde diese SolarWasseranlage in Dienst gestellt. In den vergangenen vier Jahren hat die Solarenergie 10.000 Liter Diesel ersetzt. Für die Dorfbewohner ist das eine Ersparnis von knapp 10.000 Euro - für die Umwelt ist es eine Ersparnis von 30 Tonnen CO2. Anfang Januar ging die Pumpe kaputt. Sie wurde repariert, wir konnten helfen, Min Min berichtet: This morning I went to your solar water village and I handed over the 1.000 Euro in Kyats to the village. Three days ago their pump was already repaired and they have had some depts. But they can pump water again. Now they are free from debt. They are very thankful for your help! They send a lot of warm greetings. With best regards from BaganMin Min



Donnerstag, 1. Februar 2024


Wenig Hoffnung, viel Not und eine scheinbar einfach Frage

Heute vor drei Jahren hat das Militär in Myanmar die Macht übernommen. Die meisten NGOs hatten zu dieser Zeit das Land schon wegen Covid verlassen. Im Februar 2021 packten auch die letzen Ausländer ihre Sachen. Wenn man heute als Europäer in Yangon unterwegs ist, wird man mit großen Augen angeschaut. Die Not der einfachen Bevölkerung wird immer größer. Jetzt wäre Hilfe wichtig. Viel wichtiger als vor fünf Jahren, als alle voller Zuversicht nach vorne schauten. Die ausländischen Helfer sind weg. Geblieben sind ein paar Botschaftsangehörige, die viele Visa Anträge bearbeiten. Die jungen Burmesen wollen weg, wollen sich woanders ein Leben aufbauen. Wollen wir auch weg, oder sollen wir bleiben - Risiken und Unsicherheiten in Kauf nehmen um zu helfen? Diese Frage haben wir in den letzten drei Jahren immer mit einem klaren JA beantwortet. Soll es auch in diesem Jahr dabei bleiben?   


Mittwoch, 31. Januar 2024



Mingalarbar from the Delta

Start of the day and the sun just rises, but already full with patients on our medical ship. They waited seven days for us, when we take a break to refill the provision, medicine and fuel. People are missing us and our medical services. Today we start our Mission 83 with two GP doctor, one Dentist and five medical helpers. This month we can't go to the schools for health care, because they have final exams. After that, our schools will close for summer holidays until end of May. Nowadays more and more sectors are getting worst. Good to know, that our Swimming Doctors is still on regular service. Thank you to all our supporters on behalf of SD team. Best regards, Naing



Samstag, 27. Januar 2024



32% Rendite pro Jahr

Mal eben nachgerechnet, für diese Aufgabe braucht man kein Abitur: In den letzten Jahren haben wir 50 Solaranlagen in Myanmar gebaut. Dafür haben wir dafür rund 500.000 Euro investiert. 

Mit jeder Anlage werden 2.500 Liter Diesel eingespart, macht insgesamt 125.000 Liter Diesel pro Jahr. Ein Liter Diesel kostet aktuell 2.700 Kyat. Mit dem gesetzlichen Umtauschkurs sind das 1,30 Euro pro Liter. Daraus ergibt sich folgende Rechnung: 1.30 x 125.000 = 162.500 Euro. Das entspricht einer Rendite von 32% auf das eingesetzte Kapital. in diesem Jahr wollen wir fünf weitere Anlagen bauen. jg



Mittwoch, 24. Januar 2024


Ein Studium soll für jeden möglich sein, unabhängig von der sozialen oder wirtschaftlichen Situation.

In Deutschland ist diese Vision Wirklichkeit geworden. Das Bafög eröffnet jedem die Chance, auch wenn es verbesserungsfähig sein mag (die Regierung hat im Koalitionsvertrag angekündigt, das System grundlegend zu reformieren) Für viele talentierte junge Menschen auf der Welt gibt es solche Unterstützung nicht. Mit ein bisschen Glück landet der eine oder andere in unserem Förderprogramm. Aktuell unterstützen wir 35 Studenten in Myanmar und 30 Studenten in der Ukraine. Unsere Student:innen werden im Land betreut, bekommen jeder einen Mentor und 100 Euro im Monat. jg



Montag, 22. Januar 2024


Die haben gut lachen

Ihre 82. Missionen haben die Swimming Doctors gerade abgeschlossen. Das ganze Team hat 20 Tage durchgearbeitet und 1297 Patienten  behandelt. Jetzt freuen sie sich über eine Woche Freizeit. Einige fahren nach Hause, andere zu Freunden nach Yangon. Ein kleines Team bleibt auch in der Freizeit für die Sicherheit des Schiffs an Bord. Und dann gibt es noch einen Grund zur Freude: zum 1. Januar gab es eine Gehaltserhöhung, die wir weitgehend durch einen verbesserten Wechselkurs finanzieren können. jg





Das Fazit dieser Reise

Wenn wir die beiden nicht hätten, könnten wir unsere Projekte in Myanmar nicht weiterführen. Min Min (links im Bild) kümmert sich seit 17 Jahren in Bagan um unsere Schulen, Kindergärten und Solarprojekte. Ko Naing betreut die Swimming Doctors, das Kinderheim, das Altenheim und die Schulen im Delta. Die dritte Kraft in unserem Myanmar-Team ist Ma Khin. Sie betreut 35 Studenten, die von uns gefördert werden. Es gab Zeiten, in denen wir diese Projekte unbefangener gestalten und besuchen konnten. Jetzt will jeder Schritt gut bedacht sein. Am besten nicht auffallen, ist die Devise, mit der die drei unsere Projekte erfolgreich selbstständig weiterführen. jg




Ausgezeichnet 👍👍

Vor ein paar Tagen kam Tar Tar Hlaing gleich mit zwei Auszeichnungen von der Uni zurück ins Kinderheim. Seit elf Jahren lebt sie hier, 2013 kam sie als 11jährige aus dem Shan Staat ins Heim. Das Leben ohne Mutter im Norden war karg. Mit dem Umzug ins Kinderheim hat sie ihre Chance bekommen. Sie hat diese Chance genutzt, hat fleißig gelernt und die Schule gut abgeschlossen. So gut, dass wir sie vor zwei Jahren in unser Studenten Förderprogramm aufgenommen haben. Seitdem studiert sie Buchhaltung - mit Freude und großem Erfolg. Weil ihre Uni nicht weit entfernt ist, darf sie weiterhin im Kinderheim wohnen. jg



Samstag, 20. Januar 2024



Unser 84. Schulprojekt in Myanmar

Nach vier Jahren Stillstand ist nun wieder Bewegung in unsere Schulbauten gekommen. In Thanlin, eine Autostunde südlich von Yangon, wird in diesen Tagen ein neues Schulgebäude fertig gestellt. Bei uns würde man von einer Aula sprechen, ein großer Raum mit 300 m2 in dem sich alle treffen können. Bauzeit zwei Monate, Baukosten 19.000 Euro. Ko Naing hat alles organisiert, in nächsten Monat wird die Einweihung vom Nivea/3 Building gefeiert. jg



Freitag, 19. Januar 2024


Der Segen kommt von oben

Die Arbeit gibt es hier auf Erden, wenn 100 alte Menschen betreut werden. Zwanzig „Sister of the poor" haben sich dieser Aufgabe verschrieben. Unterstützt werden die Nonnen von jungen Helfer:innen, die ein oder zwei Tage in der Woche mitarbeiten. Wir helfen bei den laufenden Kosten. Das meiste Geld wird für Essen und für Medikamente benötigt. Dafür geben wir jeden Monat 8 Lakh (rund tausend Euro). Ko Naing bringt das Geld persönlich vorbei. Die Übergabe ist dem Foto zu sehen, die Quittung wird in unserem gläsernen Konto hinterlegt. jg



Donnerstag, 18. Januar 2024


Umweltfreundlich
Nachhaltig
Klimaneutral

Solche Werbeaussagen werden zukünftig verboten sein, wenn sie nicht nachweisbar sind. Das EU Parlament hat ein entsprechendes Gesetz beschlossen. Gut für uns und unsere unsere Klimaprojekte, die sind überprüfbar mit Geodaten, Fernüberwachung (bei 33 Solaranlagen) und regelmäßigem reporting. jg



Dienstag, 16. Januar 2024




Die beste Zeit Bäume zu pflanzen war vor 15 Jahren

Als das Kinderheim 2009 gebaut wurde, sollte es ein guter Platz für die Kinder sein. Klima, Natur und Umwelt waren zu der Zeit noch kein großes Thema. Die Bäume an der Auffahrt wurden eher gepflanzt, weil es so üblich war. Heute ist es eine Freude zu sehen, wie schön sich alles entwickelt hat - nicht nur das Kinderheim, sondern auch die Bäume in der Auffahrt. Sie spenden Schatten und speichern CO2. Zum Glück gibt es hier viele fleißige Hände, die sich kümmern, die dieses Grün pflegen und erhalten. jg



Sonntag, 14. Januar 2024


Es gibt sie noch…

…die regierungstreue Zeitung in Yangon. Hier lese ich die aktuellen Tourismus Zahlen vom vergangenen Jahr: knapp 300.000. Visa wurden 2023 in Myanmar ausgestellt. Rechnet man die visafreien Einreisen aus China und Thailand dazu, kommt man auf gut eine Million Touristen. Thailand hatte im gleichen Zeitraum rund 25 Millionen Touristen. Viele junge Burmesen arbeiten inzwischen in den Hotels und Restaurants in Thailand. Dort verdienen sie monatlich 500 Euro. In Bagan und in Ngapali gibt's 100 Euro im Monat für die wenigen, die einen Job finden. jg




Glückliche Kinder - glückliche Paten 

Wer gute Geschichten aus Myanmar hören möchte, der muss mit Jerzy ins Kinderheim fahren. Wir hatten das Glück, heute dort zu sein. Zu jedem Kind weiß Jerzy etwas zu erzählen. Traurige Geschichten sind dabei von Müttern, die ihre Kinder weggeben (mußten) und Erfolgsgeschichten von Kindern, die ihren Weg gemacht haben, aus dem Kinderheim raus in die große, weite Welt. Was für ein Glück, dass wir seit zehn Jahren Teil dieser Geschichten sein dürfen. jg



Mittwoch, 10. Januar 2024


„Geht's raus, habt Spaß und spielt's Fußball." Franz Beckenbauer

Als hätten sie seine Worte gehört, haben die Jungs in Kinderheim vor ein paar Tagen in Yangon um den Pokal gekämpft. Trikots und Bälle haben wir aus Deutschland mitgebracht, Freude am Spiel war bei den Jungs schon reichlich vorhanden. Am Ende hat Jerzy alle geehrt, die am Turnier teilgenommen haben. Es gibt sie noch, die glücklichen Momente im goldenen Land. jg



Sonntag, 7. Januar 2024


Mit einer kleinen Verspätung erreichen uns diese netten Neujahrsgrüße von unseren Kindern aus Yangon. Die meisten  on ihnen gehen noch ein paar Jahre zur Schule, sie werden hinter dicken Mauern sicher leben. Für die Älteren, die in diesem Jahr die Schule abschließen, kommt „der Ernst des Lebens". Bei uns ist das nur ein geflügeltes Wort, dort ist es harte Realität, die wir ein wenig abfedern, indem wir Ausbildungsplätze suchen und Studienplätze finanzieren. jg


Mittwoch, 3. Januar 2024



Heute vor 76 Jahren wurde Myanmar (vormals Burma) von der britischen Kolonialherrschaft unabhängig. Seitdem prägen bewaffnete Konflikte, ethnische Spannung und politische Herausforderungen das Land. Trotz einiger Reformen und Bemühungen um die Demokratisierung haben die Konflikte zugenommen, was zu anhaltende Instabilität im Land geführt hat. 

Soll man sich so einem Land engagieren?

In den letzten zwei Jahren wurde uns diese Frage oft gestellt. Wir haben sie immer mit Ja beantwortet. Weil wir sehen, wie sehr Hilfe gebraucht wird. Weil wir hören, dass nicht mehr viele Helfer vor Ort sind. Weil wir wissen, dass wir diese Hilfe leisten können: wir haben Geld, Erfahrung und engagierte Mitarbeiter:innen vor Ort. Mit ein wenig Mut und viel Zuversicht werden wir auch diese schwierige Zeit überstehen. jg



Happy New Year and all the best on behalf of Swimming Doctors Team

Our ship started our regular Mission 82 with 2 GP doctors and 1 dentist. Our former doctor U Than Myint came back back to work with us. His doctor Lincense is valid until 2025 , so we don't need to headache for our medical license renewal, we will start to prepare the documents this month. Very soon school will close for three month summer holidays, in this month we will keep going some schools for health care. Best regards Naing


Montag, 18. Dezember 2023


Wir bauen wieder eine Schule

Genau genommen ist es so etwas wie eine Aula, ein Versammlungsraum für Schüler:innen und Lehrer:innen. Hier ist der Bericht von Naing:  Now we start working on the assembly hall in Nivea school with Beiersdorf company support. The construction work started three weeks ago and now they done already 90% of the work. Today I visited to the construction site and checked how is going. We will finish this project to the end of this year. Naing


Schools in the delta



This year, I visited all schools in the Delta... 

… and i send the reports to our donors. Here in the picture it is ALR School. Everything is fine there, school condition and toilets are good. Students amount also getting increased. At the moment student amount are 205 and KG to Grade 8 are learning. Trees also getting tall, in the future this school will be full with shade. One thing they did by themselves, it is between first roof and second roof has a gap. From that area too much rain water blowing to the room. So they covered with plastic sheet. They wish many best regards to all of you. Ko Naing





Kids listened very carefully

Last week our swimming doctors medical team been to your school for health care. Our General doctor and Dentist explained to the kids how important of the health and how to maintain their teeth. The kids listened very carefully and happy when they doing activities. ALR school village is one of our swimming doctor routes. So the school is under our supervision. Principal and the kids give us many best regards to all German friends and Merry X Mass. Ko Naing


Samstag, 2. Dezember 2023


Aktueller Lagebericht

Im Norden und im Nordwesten sieht die Lage im Moment nicht so gut aus. Auch im Rakhine und im südlichen Teil, z.B. Thandwe Ngapali, kann man nicht mit dem Auto hinfahren, ab Gwa ist die Straße gesperrt. In der Ayarwaddy Region special Pyapon, Kyaik Lat und Bogolay muss man Nachts  aufpassen, dass man nicht im falschen Ort vor Anker geht und dann als Militärschiff gesehen und dann beschossen wird. Swimming Doctor hat die Freiheit für die Übernachtungen in sichere Orte zu fahren, auch wenn das etwas mehr Diesel braucht. In Yangon, mit Ausnahme einiger kritische Außenbezirke, nicht viel zu merken. Der Verkehr ist chaotisch wie immer….


Samstag, 25. November 2023



Extreme Wetter in Myanmar

In diesem Jahr hat die Regenzeit besonders viel Wasser über die Menschen geschüttet. Die Überschwemmungen in Myanmar sind eine Folge der Erderwärmung, sagen die Wissenschaftler. Leider ist das ist nicht das einzige Problem für die Menschen im goldenen Land. Die Auseinandersetzungen zwischen Militär und Opposition haben wieder zugenommen. Die Wirtschaft liegt am Boden, die Menschen haben keine Jobs, kein Geld. Wir bleiben engagiert, auch wenn alles ein bisschen schwieriger geworden ist. Ende des Jahres werde ich wieder nach Yangon reisen. Die Wassermassen werden bis dahin verschwunden sein, die anderen Probleme leider nicht. jg



Dienstag, 7. November 2023



Continued support in a complex situation

Exam results came out a few days ago and here is good news for Martina: her student Myo Thaya Phi stood first among the 3rd Year Economics students. All other students passed. Her other student Yoon Wadi Oo has been back home in her village but due to the fightings, her family went to stay in Nyaung Oo for safety. They will go back to their Universities by the last week of this month. Thanks very much to you all for your continued support at this time of complex situation. Best regards, Khin



Seit 125 engagiert für arme alte Menschen

Yesterday I visited and handover the cash, you can see in the picture, our monthly support to the Sister of the Poor. Good news: the sisters will celebrate their 125 years Anniversary in this month. They are still planning to invite their head Mother from Italy and some other. So they will let me know when they confirm the date. Sad News: two old grandma pass away in last month. They were over 90 years old and they have been over 15 years in the home from the Sister Of The Poor. At the moment they have in total 104 old persons. Best Regards, Naing


Donnerstag, 2. November 2023


Gute Zusammenarbeit

In diesen Tagen sind Min Min und Naing zusammen unterwegs. Sie besuchen unseren 50 Schulprojekte in und um Bagan und die 44 Solaranlagen. Sie berichten den Spendern und teilen ihre Erfahrungen. In der nächsten Woche geht es dann andersrum, dann zeigt Ko Naing seinem Kollegen die Schulen, die wir im Delta gebaut haben. Die gemeinsame Zeit stärkt das Gefühl der Zusammengehörigkeit in der Stiftunglife in Myanmar. jg



On the way to Mission 80

Yesterday our ship will start for Mission 80. Our second doctor who joined last three months, could not join permanent with us, as he has some issues with his father's health. He just told me, i am looking for a new doctors. So we will keep operating this time with Dr. Nay and dentist Dr. Pyie Hein Kyaw. Best Regards Ko Naing


Dienstag, 31. Oktober 2023


Achtsamkeit und Verantwortung

Der taiwanesisch-amerikanische Künstler Lee Mingwei hat nach einer Reise nach Myanmar unlängst in der Tate Gallery in London folgende Installation gestaltet: Die Besucher betreten die große Turbinenhalle und vor ihren Augen verteilen Tänzer:innen schweigend- meditativ und ihrem inneren Rhythmus und Muster folgend ganz langsam eine Fuhre Reis auf dem grauen Untergrund, fegen sie anschließend wieder zu einem Haufen zusammen, um dann wieder von neuem zu beginnen. Wer sich darauf einlässt, spürt die ausgedrückte Achtsamkeit gegenüber der Erde und unsere Verantwortung, sparsam und bewusst mit ihren Ressourcen umzugehen. Ein Grundsatz unserer Stiftung. wm


Donnerstag, 26. Oktober 2023



Das Lichterfestival hat Tradition in Myanmar

Für die Kinder im Heim ist dieser Tag etwas ganz Besonderes, jeder erhält ein kleines Geldgeschenk, dem Alter entsprechend angepasst - im Gegenzug wird den Eltern und Großeltern gegenüber Respekt gezeigt. Jerzy (hier in der Bildmitte) verteilt an so einem Tag viele Geschenke und erhält viel Respekt 🙂 er hat es verdient. Hier ist der Bericht von Ko Naing: Nowadays in this month back of lighting festival Thidynkyut in Myanmar. On that time young people give pay respect to elder peoples. Today our  orphans and staff are also pay respect to Cpt Wilk, that is our Buddhism culture. Peoples request to old peoples if they did any mistake please forgive us. So the old peoples are forgive them and give some pocket money to the kids . Everyone is happy with this win win situation. Best Regards, Naing


Dienstag, 10. Oktober 2023


Mädchen, Mädchen…

Heute möchten wir darauf aufmerksam machen, dass wir Mädchen und junge Frauen bevorzugt fördern. Bei der Auswahl der Studentenförderung achten wir darauf, ebenso bei den Berufsangeboten für Jugendliche. Hier ein Bild zu sehen ist der letzte Ausbildungsjahrgang vom Shwe Sa Bwe Restaurant in Yangon: 5 junge Frauen und 3 junge Männer feiern ihren erfolgreichen Abschluss, zwei junge Frauen aus unserem Kinderheim sind dabei. Gemeinsam mit Lucia und Felix vom Seeds Restaurant unterstützen wir auch in dieser schwierigen Zeit die Ausbildungsangebote von Davy mit Rat und Tat. jg


Donnerstag, 5. Oktober 2023



Back to Mission

We are heading to our operation area today, peoples are waiting and calling us many time for comeback. They miss our health care services. After three weeks in annual docking and we are ready for our regular service. In the dock we checked the thickness of steel plate and changed some plates. And we take off the whole propeller, rearrange the medicine store and take new paint. Surveyor checked everything and allow to go back to mission 79. Thank you for supporting. Best regards on behalf of the whole swimming doctors team, Ko Naing


Montag, 2. Oktober 2023



Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte  Fred R. Barnard

Diesen Satz darf man ruhig wörtlich nehmen. Bei der Live-Schaltung ins Kinderheim gab es gestern viele Bilder und wenig Worte. Wir konnten fröhliche Kinder sehen und ein ganzes Team, dass gut vorbereitet war. Mit der Tonübertragung hat es leider nicht geklappt, die Internetverbindung war instabil. Es bleiben ein paar schöne Bilder in Erinnerung und das Gefühl, dass wir trotz aller Schwierigkeiten in Verbindung bleiben. Vielen Dank an Renate und Gerhard für die Vorbereitung. jg


Dienstag, 26. September 2023


Engelbert hat seinen 70. gefeiert

Den vielen Glückwünschen schließen wir uns an und bedanken uns für eine wunderbare Idee: Freunde und Familie haben für eine Solaranlage gespendet. Wir werden die Anlage in der Nähe von Bagan bauen, sobald die bestellten Paneele in Myanmar eingetroffen sind, voraussichtlich Ende November. Vielen Dank an alle, die sich für dieses Projekt engagiert haben. jg




Hurra, wir leben noch Milva

In Myanmar gibt es keine staatliche Fürsorge. Wer nichts hat, landet auf der Straße. Dort hat man sie aufgelesen. Wer keine Kinder hat, keine Verwandten und kein Geld ist verloren in  Yangon. Ma Yin hatte Glück, sie wurde zu den Sister of the Poor gebracht. Bei den Schwestern hat sie Aufnahme gefunden, ein Dach über dem Kopf und täglich drei warme Mahlzeiten. Seit 100 Jahren kümmern sich die Schwestern um 130 alte Menschen, die kein Zuhause haben. Wir unterstützen diese wunderbare Einrichtung seit sieben Jahren. jg


Montag, 25. September 2023


Die Sonntagsrunde startet wieder…

…und wir beginnen gleich mit einem Highlight: Renate, Gerhard und Naing organisieren am kommenden Sonntag  eine Liveübertragung aus dem Kinderheim in Yangon. Die Kinder dort freuen sich auf ein Wiedersehen - und wir freuen uns auch. Hier ist der Link https://zoom.us/j/3387750291?pwd=VHN5TTExQURFamFPTGFWZjhZUDBodz09  für alle, die um 12 Uhr Zeit und Lust haben, dabei zu sein. Es gibt auch zwei Kinder, die neu ins Heim gekommen sind, für die wir nette Paten/innen suchen. Unsere Unterstützung für diese Kinder ist auch ein Zeichen der Solidarität für ein Land in schwierigen Zeiten. jg


Sonntag, 24. September 2023



Oktoberfest im November? 

Damit könnte man leben, wenn alles andere in Ordnung wäre, aber leider läuft grad einiges falsch im goldenen Land. Wir bleiben weiterhin engagiert, auch wenn  in Yangon kein Oktoberfest gefeiert wird. Derweil werden in München zur Halbzeit neue Rekorde gemeldet: mehr Besucher und mehr Bier trotz gestiegenem Bierpreis. jg


Samstag, 23. September 2023



Eines unserer Lieblingsprojekte

Zehn Jahrelang war die Studentenförderung in Myanmar eines unserer Lieblingsprojekt. Dann kam Corona, das haben wir noch ganz gut überstanden. Nach Corona kam der Coup und mit ihm wuchsen die Unsicherheiten bei den Studenten und bei uns. Schweren Herzens haben wir gemeinsam die Entscheidung getroffen, die individuelle Förderung von Studenten auslaufen zu lassen. Britta und Dorothea kümmern sich um die Abwicklung, bis der Letzte das Licht ausmacht. Es sind dunkle Zeiten in Myanmar. Weitere Informationen über britta@stiftunglife.de


Montag, 18. September 2023



Swimming doctors in docking 

Today they finish the washing for the bottom surface of the ship and they are cleaning in the engine room. For the moment we have not seen any big damage. Tomorrow they will check the thickness of the steel plate of the bottom surface and then we know exactly, what we need to do. If nothing to change, they just will repaint. Also we need to do regular job like tuning for the propeller parts and some work of the mechanical. I will update you later again. Best Regards Naing


Mittwoch, 13. September 2023


Good morning from the ship, we are on the way to Yangon

While people are sleeping, we start to move in the early morning light. MS Futura is on the way to Yangon. Time for a little feedback: our swimming doctors team gave already medical treatment to 15,000 patients this year. Now the ship need to have the annual check up in the dock. For this, we go once a year the ten our trip to Yangon. The medical service in the delta will stop for the next two weeks. The plan is, to start our medical service again on the 1. October. In the meantime our team has some days off, time to relax. Greatest thanks to all our supporters and peoples, who accept our service. Best Regards in behalf of Swimming Doctors Team, Ko Naing 


Donnerstag, 7. September 2023


Besuch aus Yangon

Wer in Myanmar gereist ist, kennt Lucia und Felix. Die beiden sympathischen Schweizer leben seit 13 Jahren dort. Mit dem Seeds Restaurant haben sich (und uns) einen Traum verwirklicht: fine dining auf höchstem Niveau, eingebettet in Schweizer Gastfreundschaft und eine traumhafte Location. Das Konzept funktioniert auch unter schwierigen Bedingungen. Lucia und Felix haben auch über die Probleme im goldenen Land berichtet. Junge Menschen versuchen das Land zu verlassen, die Älteren arrangieren sich mit den Verhältnissen. Schönes Essen hat seinen Preis im Seeds Restauranthttps://www.seedsyangon.com  da tut der Dollar kaum weh, der automatisch der Rechnung zugefügt wird. Ein Dollar für den guten Zweck. Dazu gibt es immer eine kleine Information, welche Projekte aktuell unterstützt werden: zwei Schulen haben wir schon mit dem Geld gebaut und viele Bäume gepflanzt. Ko Naing kümmert sich vor Ort um die Umsetzung und wir bedanken uns für das Vertrauen von Lucia, Felix und ihren Gästen. 


Samstag, 2. September 2023


Fast 200.000 Euro gespart und 500 t CO2 vermieden
Jedes Jahr !

Und das mit einem Investment von 500.000 Euro. Von solchen Renditen kann man sonst nur träumen. Wenn dieses Jahr zu Ende geht, laufen 50 SolarWasseranlagen in Myanmar. Die sind gut für die Umwelt + sie helfen den Menschen in den Dörfern. Die müssen kaum noch Diesel kaufen. Das ist gut so, denn der Preis für Diesel steigt in Myanmar unaufhörlich. Die Menschen in den 50 Dörfern sparen zusammengerechnet fast 200.000 Euro im Jahr. Das Geld bleibt in den Familien und kann nach den jeweiligen Bedürfnissen eingesetzt werden: in der einen Familie kaufen sie von dem Geld Saatgut und Medizin für die Oma, in einer anderen Familie bekommen die Kinder neue Schulkleidung. Der Nutzen ist enorm ! 


Freitag, 1. September 2023



Perfect running since 4 years

Congratulations, today is exactly 4th anniversary of the start for SolarWater Osb Hamburg one. I went to the village and repaired some little things, everything went well. They still do not have the electricity in the village. But they got a new tube well and water tower in the village. New tube well is near the school and a new water tower is near our solar field. Would be great, when we could extend our solar field for this. A lot of people who left, come now back to the village and they need more water. During the last four years, our Solarfield saved nearly 60 tons CO2 and reduced burning 5.844 gallons diesel, that's 22.000 Liter. The Diesel price is now 2.500 Kyat per Liter, that's 1,20 Euro. So the families in the village save 6.600 Euro per year with this wonderful Stiftunglife Solar project.I am so happy to write this report and wish you all the best. Min Min from Bagan


Dienstag, 29. August 2023


Den Menschen in Not helfen

Dr. Heinz Schoeneich war in Afghanistan. Die Süddeutsche Zeitung berichtet in ihrer Ausgabe heute über seinen Einsatz. Heinz liebt das Land und die Menschen. Die Frage, die sich bei diesem Einsatz aufdrängt, ist die gleiche wie bei unseren Einsätzen in Myanmar. Wie weit hilft man den Regime, wenn man sich humanitär engagiert? Dr. Heinz Schoeneich ist plastischer Chirurg. Mit seinem Team operiert er kriegsverletzte Kinder, Verbrennungen und Gaumenspalten. Heinz betont: „Wir unterstützen mit unserer Arbeit nicht die Taliban, wir unterstützen das Volk." Heinz war mit seinem Team schon in Myanmar, als das noch Burma war. Er liebt das goldene Land und seine Menschen genau so sehr, wie wir das tun. Auch für uns stellt sich die Frage: wie weit hilft man dem Regime, wenn man sich humanitär engagiert? Wahrscheinlich gibt es dafür keine allgemein gültige Antwort. Wir haben uns für die Fortsetzung unseres Engagements in Myanmar entschieden. Weil unsere Arbeit für die Kinder und die armen Menschen auf dem Land wichtig ist - und weil 20 Mitarbeiter im Land darauf vertrauen, dass wir weiter engagiert bleiben. jg



"It looks normal, but it is not normal"  Min Min

Alles sieht grün und friedlich aus, so wie wir uns das für die Kinder an unseren Schulen wünschen. Die meisten Kinder gehen wieder zur Schule, auch die meisten Lehrer sind wieder da. An der Oberfläche schaut alles ganz normal aus. Min Min und Naing besuchen (fast) alle Schulen regelmäßig. Hier ist ein Bericht von Min Min: Today we visited René school. There are 40 young children learning in this little school building. The school head mistress is the same one from last year. The school compound is very clean and tidy. They have electricity in the school but only sometimes they have power.  Today they have a girl soccer game in the school. A lot of warm greetings from the village and the school teachers. Min Min from Bagan. Was wir in diesen Berichten nicht sehen, das sind die Unsicherheiten, die den Alltag im goldenen Land immer schwerer machen. Wir bauen jetzt keine neuen Schulen/Kindergärten bauen, aber wir kümmern uns weiterhin um Pflege und Erhalt von den 89 Gebäuden, die unsere Spender finanziert haben. jg