Aktuelles über uns
Stiftunglife - Über uns

Freitag, 21. Juni 2024



Dieses Mal war es eine Zitterpartie

Gestern Morgen war noch nicht klar, ob er sein Visum bekommt – heute Morgen ist er da. Min Min wird zwei Wochen in Deutschland bleiben. In kleiner Runde wird er vom Leben in schwierigen Zeiten berichten: am 2. Juli in Hamburg und am 4. Juli in München. Interessierte Gäste sind wir kommen. Anmeldungen bitte an info@stiftunglife.de





Was macht eigentlich Marlene?

Die Österreicherin, Jahrgang 1992, hat von ihrer Großmutter ein ansehnliches Vermögen geerbt. 90% des Erbes möchte Marlene Engelhorn an die Allgemeinheit zurückgeben, 25 Millionen. Um diese Rückgabe möglichst gerecht zu gestalten, hat Marlene einen „Guten Rat der Rückverteilung" gegründet, der über die Verwendung entscheiden soll. Die 50 Mitglieder des Guten Rats sollen die österreichische Gesellschaft widerspiegeln. Nun hat der Rat entschieden: 77 Initiativen und Organisationen wurden ausgesucht. Sie sollen die Ungleichheit in der Gesellschaft verringern und Benachteiligten mehr Chancen geben. "Es gibt einen starken Zusammenhang zwischen Armut und Krankheit, krank macht arm, und am macht krank." meint Kyrillos Gadalla fest. Der Schüler ist das jüngste Mitglied des Rates. jg



Mittwoch, 19. Juni 2024


Wieviel kommt an ?

In der Zeitung lese ich, dass die Herstellung dieser Handtasche 53 Euro kostet. Das ist der Preis, für den Dior die Tasche einkauft, hergestellt von chinesischen Arbeiter:innen in Italien. Im Laden wird die Tasche für 2.600 Euro verkauft. Das Geschäft läuft gut, obwohl nur 2% des Betrages, den der Kunde zahlt, in das eigentliche Projekt (die Herstellung einer Tasche) geht. Wir lassen keine Taschen herstellen - wir bauen Schulen und Solaranlagen und versichern, dass jede Spende zu 100 Prozent (gelegentlich sogar zu 200 Prozent) in die Projekte geht. jg



Montag, 3. Juni 2024



Eine Million Jugendliche dürfen am Sonntag wählen

Erstmals dürfen auch 16-jährige wählen. Junge Menschen, die ihre Meinung sagen, die reisen, studieren und andere Kulturen kennenlernen möchten. Alles ist möglich: Urlaub in Madrid, studieren in Budapest, arbeiten in Spanien. Unser „Tu was!" Tipp dieser Woche richtet sich an alle jungen Erstwähler: bitte geht zur Wahl, gebt Eure Stimme den Parteien, die sich für Europa einsetzen, damit diese Freiheiten erhalten bleiben. jg



Mittwoch, 29. Mai 2024



Mit Brief und Siegel

Früher wurden wichtige Schriftstücke mit einem Siegel verschlossen. Ein versiegelter Brief galt als vertrauenswürdig. Heute gibt es kaum noch Siegel, heute gibt es Zertifikate, die Vertrauen vermitteln sollen. So gesehen sind CO2 Zertifikate in  doppeltem Sinn zeitgemäß. Der Handel mit diesen Zertifikaten ist ein Milliardengeschäft. Ein Geschäft, in dem viele Halbwahrheiten gehandelt werden. Deshalb bleiben wir ohne Zertifikate, aber mit Glücksgarantie: wer mit der Verwendung seiner Spende nicht zufrieden ist, bekommt sein Geld zurück. Diese Garantie gilt auch für unsere Klimaprojekte. jg



Samstag, 18. Mai 2024

Begeisterung



Begeisterung

Leidenschaft und Begeisterung fördern Wohlbefinden und Zufriedenheit. Auf das richtige Maß kommt es an, damit man sich nicht zu sehr verausgabt heute, am letzten Spieltag der Bundesliga. Für unsere Projekte gibt es keine Sommerpause, wir bleiben durchgehend engagiert. jg



Sonntag, 12. Mai 2024



So klingt Europa

Das Finale vom Eurovision Song Contest fand am Samstag in Schweden statt. Wer es lieber klassisch mag, war gestern Abend in der Waldbühne, hier im Bild: ein Orchester aus Österreich, ein Dirigent aus Italien, Musik gab es zu hören aus Norwegen und Spanien. Musik ist Vielfalt. Was für ein Glück, dass die Sprache der Musik in allen Ländern verstanden wird. jg



Freitag, 10. Mai 2024



Gestern gab's viel zu feiern

Himmelfahrt, Vater- und Europatag. Der 9. Mai erinnert an die Schumann Erklärung und die damit verbundene Geburtsstunde der europäischen Union. 74 Jahre ist das her. Über die Jahre hat sich die Welt gewandelt, Europa ist heute so wichtig wie nie zuvor. Je größer die Gemeinschaft wird, desto schwieriger wird sie zu steuern. Mit der Größe wachsen aber auch politisches Gewicht, Reisefreiheit und Absatzmärkte. Alles Dinge, die wir uns wünschen. Als Stiftung sind wir auf der Suche nach einem Projekt, mit dem wir den europäischen Gedanken unterstützen können. Vorschläge sind jederzeit willkommen. jg



Freitag, 5. April 2024


Happy birthday Sven

Ohne Sven wäre die Stiftung nur halb so schön und nur halb so erfolgreich. Sven ordnet, sichert und strukturiert alle Dinge im Hintergrund, während Jürgen vorne auf der Bühne tanzt. Seit 34 Jahren arbeiten die beiden Freunde erfolgreich zusammen. Als wenn das nicht schon alleine ein Grund zum Feiern wäre, trinken wir heute auch noch auf Svens Wohl 🥂



Samstag, 23. März 2024



Was macht eigentlich Jürgen?

Unser Stiftungsgründer hat noch immer viel zu tun. Er begleitet die Fahrten in die Ukraine, schaut auf unsere Projekte in Myanmar und wenn er mal wieder in Deutschland ist (ab morgen) bereitet er das Stiftungstreffen in Augsburg vor, hält Vorträge und kümmert sich um Blühwiesen und Bäume in Deutschland. im Oktober feiert Jürgen seinen 75. Seinen Geburtstagswunsch hat er klar formuliert: gesund bleiben und weniger arbeiten. Die Zukunftsgestaltung der Stiftung wird konkret. tg 



Mittwoch, 20. März 2024



Echt jetzt ?

Im Jahr 2016 führte Samsung auf seinen Handys ein „Beauty Level" ein, dass Portraitfotos automatisch aufhübscht. Nun treibt TikTok das Prinzip auf die Spitze: in Echtzeit wird das Gesicht analysiert und umgestaltet. Kiefernpartie, Wangenknochen und Zähne sehen im Video auf einmal anders aus als in der Realität: das ist die Schönheits-OP für das virtuelle Ich. Für viele (junge) Menschen ist das schon Alltag, deshalb weisen wir darauf hin, dass unsere Bilder alle echt sind. Echt unbearbeitet! jg



Sonntag, 3. März 2024




Oksana feiert heute ihren 50. Geburtstag
Was hat das mit der Stiftung zu tun?

Die Antwort ist ganz einfach: Oksana gibt mir die Freiheit, die Stiftunglife zu leben. Sie kümmert sich um Haus und Hof, während ich in Deutschland und in der Welt für Menschen und Projekte unterwegs bin. Im nächsten Jahr wird sich das ändern, das habe ich versprochen: dann gibt es etwas weniger Stiftung und etwas mehr Leben. Happy Birthday Oksana 🎈 



Freitag, 9. Februar 2024


Jürgen Klopp will gehen, ich auch!

Die Gründe sind unterschiedlich: der eine Jürgen ist ausgebrannt, der andere hat die Altersgrenze um zehn Jahre überschritten. Eins haben die beiden gemeinsam: sie verlassen ihre Aufgabe und die Menschen, die sie lieben. Der eine Jürgen wird seine Mannschaft ganz verlassen, der andere wird noch ein bisschen bleiben: im Ehrenamt ist Altersteilzeit ein bewährtes Modell, mit dem man im Ehrenamt gut leben kann. jg





Ob die AfD noch auf dem Boden des Grundgesetzes steht oder nicht - wie die Cellesche Zeitung gestern schreibt - kann ich nicht beurteilen. Aber ich kann klar sagen, dass wir Menschen, die mit den Zielen der AfD sympathisieren, weder in unserer Stiftung noch in unserem Freundeskreis haben möchten. Nicht als Person und auch nicht mit ihrem Geld. jg



Sonntag, 4. Februar 2024


Was macht eigentlich Johanna?

Seit vier Jahren ist Johanna im Ölgeschäft erfolgreich tätig. So erfolgreich, dass sie schon einige Preise für sich und für ihr wunderbares Olivenöl abgeräumt hat. Dabei war das letzte Jahr schwer für die Olivenbauern in Spanien. Olivenbäume sind Zwitter, die bestäuben sich selbst, wenn alles gut läuft. Aber es lief nicht gut im vergangenen Jahr: erst gab es zu wenig Regen, dann kam so viel Nass von oben, dass sich die Bäume kaum bestäuben konnten. Und so ist die Ernte im November mengenmäßig schlecht ausgefallen. Die Qualität ist sehr gut, das neue Öl kommt jetzt gerade in den Handel. Man kann es direkt bestellen: http://www.hinter-land.com Diese kleine Werbung sei erlaubt, schließlich kümmert sich Johanna mit Hingabe (wie auf dem Bild zu sehen ist) um die 3.000 Olivenbäume, die wir im Hinterland gepflanzt haben. jg



Samstag, 3. Februar 2024


 Was tun, wenn 5.380,82 Euro fehlen?

Die Sache ist vertrackt, seit Wochen suchen wir in unserem gläsernen Konto 5.380,82 Euro. Dieser Betrag ist beim Salden Übertrag am 1. Januar verloren gegangen. Am 31.Dezember hat das gläserne Konto noch auf den Cent überein gestimmt mit dem Bankkonto. Nun ist das Geld nicht weg, der Betrag fehlt nur in der Buchhaltung und alle bekommen graue Haare vom vielen suchen. Bevor wir die Differenz nicht gefunden haben, können wir das gläserne Konto nicht online stellen. Wir bitten um Geduld und Nachsicht. Alle Spendeneingänge und -ausgänge des neuen Jahres werden nachgebucht, sobald das Konto wieder Online ist. jg



Dienstag, 2. Januar 2024



Wir brauchen Menschen, die sich einbringen

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier blickt mit Zuversicht in das neue Jahr. "Alle haben Sehnsucht nach einer friedlicheren Welt...", sagt Steinmeier „...ich habe sie auch und wir dürfen sie nie aufgeben. Wir brauchen Menschen die sich engagieren, damit  die Welt besser wird."  Der Bundespräsident dankt diesen Menschen und wir danken auch, besonders den 100 Freunden der Stiftung, die gemeinsam mit uns die Welt täglich ein bisschen besser machen wollen. Auch in diesem Jahr 😊 jg


Mittwoch, 27. Dezember 2023


In diesen Tagen entsprechen wir ganz der „gefühlten Wahrheit" unser Büro ist geschlossen. Nicht wegen des Hochwassers, mit dem wir in Celle auch zu kämpfen haben, sondern wegen wohlverdienter Urlaubstage. Ab dem 6. Januar sind wir wieder da. In dringenden Fällen ist Jürgen per Mail zu erreichen gessner@stiftunglife.de in ganz dringenden Fällen unter +49 172 45 477 41, am besten per WhatsApp. jg


Dienstag, 26. Dezember 2023



That's life

Bob möchte eine Schule spenden. Freunde haben ihm von der Stiftunglife erzählt, doch bevor er Geld überweist, möchte er die Stiftung und die Menschen dahinter kennenlernen. Und so reist der sympathische Manager von Brüssel nach München und klingelt bei mir an der Tür. Es wird ein interessanter Nachmittag. Ein paar Tage später überweist Bob das Geld und wir bauen seine Schule. Zehn Jahre ist das her. Inzwischen ist Bob pensioniert und lebt glücklich in Thailand. Heute haben wir uns in Bangkok getroffen, leider mit nicht so guten Nachrichten. Die Olivia School liegt in einer umkämpften Region. Die Kinder können seit einem Jahr nicht mehr zur Schule gehen können. „That's Life!" Bob trägt es mit Fassung. Wir wollen die Hoffnung nicht aufgeben, dass im neuen Jahr alles besser wird. jg


Dienstag, 5. Dezember 2023

Das 6. Türchen




Der Brockhaus ist schon lange Geschichte, ganz selbstverständlich nutzen wir heutzutage Wikipedia (wenn wir nicht die KI fragen). Das aktuelle Wissen wird von Menschen zusammengetragen, die sich dafür Zeit nehmen. Oksana unterstützt die Helfer, damit das Wissen dieser Welt auf dem aktuellen Stand bleiben kann. Auch die Informationen zur Stiftunglife https://de.wikipedia.org/wiki/Stiftunglife werden zum Jahresende wieder aktualisiert - unbezahlt und ehrenamtlich. jg


Donnerstag, 30. November 2023



Gestern Abend in München

Interessierte Menschen haben sich die Zahlen der Stiftung angeschaut, Projekte hinterfragt und Überlegungen geteilt. Es war ein wunderbares Stiftungstreffen. Wir danken allen die dabei waren, besonders unserem Gastgeber Thomas für die perfekten Voraussetzungen an diesem Abend. Im kommenden Frühjahr sehen wir uns wieder - an anderer Stelle, mit bekannten und neuen Gesichtern. jg


Montag, 27. November 2023



Wenn man den richtigen Menschen nett fragt, gehen solche Wünsche in Erfüllung. Aber wenn man keinen hat, den man fragen kann - ist dann die KI für diese Wunscherfüllung zuständig?  Und ist es förderlich, wenn man seine Anfrage höflich formuliert, oder ist das total irrelevant, da die KI keine Gefühle hat? 

Die Antwort auf diese Frage war im SZ Magazin zu lesen: bitte seien Sie nicht höflich zur künstliche Intelligenz. Verschwenden wir diese schöne, zivilisatorische Eigenschaft nicht an Alexa und Siri, die reagieren am besten auf Kurzbefehle. Ganz im Gegensatz zu den engagierten Helfer:innen der Stiftung, die freuen sich immer über ein freundliches Wort. jg



Donnerstag, 23. November 2023


Alles was gesagt wird, wird von einem Beobachter gesagt 
Heinz von Foerster 

Beobachter-Perspektive prägt unsere Arbeit: die gleiche Organisation oder 
Problemstellung wird je nach Beobachter sehr unterschiedlich gesehen. Das Bild macht es deutlich. Udos kleine Einführung zur systemischen Beratung war die spannende Eröffnung der Hamburger Runde heute Abend. Natürlich haben wir auch über die aktuellen Stiftungsthemen gesprochen, über Veränderungen, Zukunftsperspektiven und Dinge, die uns verbinden. Es war ein spannender Gedankenaustausch mit klugen Köpfen. Vielen Dank an alle, die dabei gewesen sind. Das nächste Treffen der Hamburger Runde ist für das kommende Frühjahr geplant. jg



Dienstag, 21. November 2023


Reden wir mal über Geld

Das Plakat am Finanzministerium war nur ein paar Tage zu sehen. Schade eigentlich, denn die Aussage ist gut. Wir bemühen uns jeden Tag danach zu handeln. Der Stiftunglife Haushaltsentwurf 2024 sieht gut aus: ohne Kreditaufnahmen und ohne Sondervermögen sind alle Ausgaben für das kommende Jahr gesichert. Ein großes Dankeschön für solide Haushaltsführung geht an unseren „Finanzminister" Sven Raap und an die Freunde der Stiftung. jg



Montag, 13. November 2023



Was macht eigentlich Martin?

Er ist ein waschechter Bayer: seit seiner Geburt liebt, lebt und arbeitet Martin in München. Vor ein paar Jahren noch war der Meister täglich in seiner Siebdruckerei beschäftigt. Jetzt lässt er das Leben etwas ruhiger angehen, wickelt kleinere Aufträge ab und nimmt sich Zeit für seine Enkelkinder. In diesen Tagen sind wir gemeinsam unterwegs in die Ukraine. Die zwei Transporter sind voll geladen mit Medikamenten und medizinischer Ausrüstung für das Krankenhaus in Vinnitsya. 3.000 Kilometer in fünf Tagen - Martin ist in diesem Jahr schon das dritte Mal dabei. Danke Martin! jg 


Freitag, 10. November 2023


41 Prozent für vorgezogene Neuwahl

Im aktuellen Deutschland Trend der ARD spricht sich nur knapp ein Drittel für den Fortbestand der bestehenden Ampelregierung aus. 41% der Befragten setzen auf eine vorgezogene Neuwahl. Am deutlichsten kommt der Ruf nach Neuwahlen von den Anhänger:innen der AfD, da sprechen sich 86% dafür aus. Vor diesem Hintergrund möchten wir wieder darauf hinweisen, dass wir auf Spenden von Menschen verzichten, die mit dieser Partei oder dem Programm sympathisieren. Das passt nicht zu uns. jg


Dienstag, 7. November 2023



Danke Andrea

Über die letzten Jahre waren wir täglich auf Facebook präsent. Andrea hat mit ihrem Engagement der Stiftung viele Clicks und Likes beschert, aber keine messbaren Erfolge. Deshalb haben wir gemeinsam beschlossen, die Facebook Einträge einzustellen. Es ist nicht das richtige Medium für uns. Timm wird noch ab und bei Instagram posten und auf LinkedIn. Vielen Dank an Andrea für Ihr Engagement, sie bleibt uns als Freundin der Stiftung und als Mentorin verbunden. jg


Donnerstag, 26. Oktober 2023


Wartungsarbeiten am gläsernen Konto 

Früher gab's noch wenigstens noch das Testbild, wenn der Fernsehsender ausfiel. Heute bleibt der Bildschirm leer, wenn der Datenverkehr gestört ist. Seit ein paar Tagen arbeitet Mark ganz engagiert an dem Problem, damit das gläserne Konto wird bald wieder für alle sichtbar wird. Wir bitten um etwas Geduld und Nachsicht. jg


Montag, 23. Oktober 2023



Umweltschutz ist zu einem Geschäft geworden: Verschmutzungsrechte werden gehandelt, Kompensationen bezahlt und Zertifikate ausgestellt. So viele grüne Ideen werden weltweit produziert, dass man gelegentlich die Übersicht verliert. Unsere kleinen Projekte fallen da kaum ins Gewicht. Das hält uns nicht davon ab, weiterhin mit Liebe und Engagement Bäume zu pflanzen und zu pflegen, Solaranlagen zu bauen und zu unterhalten. Ohne goldene Zertifikate, aber mit der Garantie, dass jede Spende zu 100% in nachhaltige Projektarbeit geht. jg


Samstag, 21. Oktober 2023


Alles echt

Das ehemalige Fotomodel Linda Evangelista moniert die heute gängige Bildbearbeitung nach Fotoshootings. „Ich denke, die Nachbearbeitung, Filter und Retusche sind der Teufel. Damit verschwindet der ganze Zauber der Seele." Früher hätten sich die Models durch enge Gürtel die Hüften gestraft, aber die Fotos wurden nicht retuschiert".  Für uns ist diese Aussage ein guter Grund darauf hinzuweisen, dass unsere Fotos von Menschen und Projekten alle echt sind. jg


Dienstag, 17. Oktober 2023



Für uns nur schwer verständlich, für die Burmesen ist es ganz normal: wenn man etwas nicht möchte, murmelt man ein leises „Ja", antwortet ausweichend, oder gar nicht. Als Reisender darf man sich auf die Kultur der Menschen einlassen, wenn man erfolgreich sein möchte. Die persönliche Beziehung ist in Asien das A und O der Zusammenarbeit. Und die beginnt mit ganz normalen Sachen: man erkundigt sich nach der Familie, den Kindern und macht kleine Geschenke. Wenn jemand das Private streng vom Beruflichen trennt, wirkt er in diesem Kulturen, als habe er etwas zu verbergen.
The Culture Map, Wiley Verlag


Sonntag, 15. Oktober 2023



Lebenslinien

Charles  Feeney verfügte über ein Vermögen von 8 Milliarden $. Diesen Reichtum verschenkte er zu Lebzeiten. Die letzten Jahre lebte er mit seiner Frau in einer drei Zimmerwohnung in San Francisco, fuhr mit der U-Bahn und trug eine zehn Dollar Uhr am Handgelenk. Letzte Woche ist er im Alter von 92 Jahren gestorben. Reich geworden war er mit Duty Free Shops. Er scheute das Rampenlicht, spendete anonym und versuchte seinen Namen geheim zu halten. Im Gegensatz zu anderen Wohltätern wurden keine Uni und kein Museum nach ihm benannt. Als sein Ziel erreicht war, schloss er seine Stiftung: er hatte sein ganzes Vermögen verschenkt. aus der NZZ


Dienstag, 10. Oktober 2023


Mädchen, Mädchen…

Heute möchten wir darauf aufmerksam machen, dass wir Mädchen und junge Frauen bevorzugt fördern. Bei der Auswahl der Studentenförderung achten wir darauf, ebenso bei den Berufsangeboten für Jugendliche. Hier ein Bild zu sehen ist der letzte Ausbildungsjahrgang vom Shwe Sa Bwe Restaurant in Yangon: 5 junge Frauen und 3 junge Männer feiern ihren erfolgreichen Abschluss, zwei junge Frauen aus unserem Kinderheim sind dabei. Gemeinsam mit Lucia und Felix vom Seeds Restaurant unterstützen wir auch in dieser schwierigen Zeit die Ausbildungsangebote von Davy mit Rat und Tat. jg


Montag, 9. Oktober 2023


Große und kleine Ereignisse 

Das Jahr 1989 hat mit dem Mauerfall große Geschichte geschrieben. Da ist es eher eine kleine persönlichere Randnotiz, dass in dem selben Jahr in Hannover die Gründungsurkunde der Stiftunglife unterschrieben wurde. Genau gesagt war das heute vor 34 Jahren. Wir waren damals dabei und wir freuen uns heute noch über die gute Idee. Ein großes Dankeschön geht an alle, die uns auf dem langen Weg mit Rat und Tat begleitet haben. Christiane, Sven und Jürgen


Sonntag, 8. Oktober 2023


Die Qual der Wahl

In Bayern wird heute gewählt. Auswahl ist eine schöne Sache, nur fühlt man sich manchmal überfordert, wenn es sehr viel ist. In der Stiftung werden wir die Anzahl der geförderten Projekte mit Augenmaß reduzieren. Myanmar wird weniger werden. Dafür werden Klima, Natur und Umwelt mehr Aufmerksamkeit bekommen, hoffentlich auch von den Wählern heute 😊


Dienstag, 19. September 2023



Was macht eigentlich Udo?

Schaut man sich den Erfolg der Stiftunglife an, dann gehört Udo eine gutes Stück vom Kuchen. Als die Stiftung vor 34 Jahren gegründet wurde, waren wir Geschäftspartner, über die Jahre sind wir Freude geworden. Direkt und indirekt hat Udo unsere Arbeit unterstützt, mit besonderem Blick auf die Tafeln, auf Kinder, Natur und Umwelt. Als Architekt und Bauingenieur hat er vierzig Jahre lang unsere Immobilienprojekte in Celle, Hannover und Hamburg realisiert. In Myanmar haben wir mit seiner Unterstützung und viel gutem Karma 80 Schulen gebaut. Die Bilanz kann sich sehen lassen. jg 


Mittwoch, 13. September 2023



Auch wenn noch ein gutes Stück vom Jahr übrig ist, haben wir jetzt schon zwei Ziele erreicht. Das erste Ziel: eine Million Euro haben wir in diesem Jahr bereits in die Projekte überwiesen. Das zweite Ziel hat erst in den letzten Jahren unsere Aufmerksamkeit bekommen: wir wollen klimaneutral arbeiten, wollen durch CO2 Belastung nicht mehr kaputt machen, als wir Gutes tun. Das ist uns im letzten Jahr gelungen und das wird uns auch in diesem Jahr wieder gelingen. Zum Jahresende gibt es eine Bilanz vom Steuerberater, die andere erstellen wir mit kritischen Blick auf unseren ökologischen Footprint. Vielen Dank an alle sichtbaren und unsichtbaren Menschen, die uns helfen diese Ziele zu erreichen. Schön, dass es Euch gibt 👍 


Montag, 4. September 2023


Was macht eigentlich Sven?

Wer auf unsere Stiftung schaut, sieht Erfolg, schöne Projekte und Jürgen. Aber das ist nur die halbe Wahrheit. Ohne Sven Raap würde es die Stiftunglife in dieser Form nicht geben. Seit 33 Jahren kümmert sich der gelernte Bankkaufmann um das Immobiliengeschäft der Firma „Gessner und Raap" in Celle. Die erfolgreiche Entwicklung und Verwaltung eigener Immobilien bildet die finanzielle Grundlage der Stiftunglife. Sven organisiert, verwaltet und verantwortet die Immobilien und die Finanzen der Stiftung.  Er lebt und arbeitet in Celle, gerne im Hintergrund und in den Projekten kaum zu sehen. Nachdem Martina Anfang August aus dem Vorstand ausgeschieden ist, führen Sven und Jürgen die Stiftunglife alleine, jeweils einzelvertretungsbrechtigt. jg


Mittwoch, 23. August 2023

 

Allein dafür gab es Ehre

Respekt bekunden wir Menschen für eine Handlung, die wir als besonders ehrenwert empfinden. Früher war das anders. Geht man zurück ins alte Rom sieht man, dass die Stadt nur wenig für arme Menschen tat. Diese Fürsorge übernahmen wohlhabende Menschen ganz selbstverständlich - und allein dafür erhielten sie Ehre. Die Freunde der Stiftung freuen sich, wenn sie etwas für andere tun können - und wir wollen Euch dankbar sagen, dass Ihr richtige Ehrenmänner und Ehrenfrauen seid. Schön, dass es euch gibt.  tg




Man sieht die Sonne langsam untergehen und erschrickt doch, wenn es plötzlich dunkel ist. 
Franz Kafka 

Heute haben wir in Hamburg Abschied genommen von Dr. Christoph Hasche. Viele Jahre hat er unsere Arbeit mit Rat und Tat begleitet und ist dabei zum Freund geworden. Mit seiner ruhigen ausgeglichener Art hat Christoph uns oft geholfen, die richtigen Entscheidungen zu treffen. In der Stiftung und bei den Menschen hat er dauerhafte Spuren hinterlassen. jg


Montag, 31. Juli 2023

Grundsätzliches


Stiftung und Politik

Unsere Arbeit ist grundsätzlich unpolitisch. Menschen, die sich engagieren wollen, sind willkommen - mit Ausnahme derer, die der AfD nahe stehen. Diese Menschen sind ebenso unerwünscht wie ihr Geld, sie passen nicht zu den Werten und den Zielen der Stiftunglife. Vor einigen Wochen haben wir schon mal auf diesen Grundsatz hingewiesen. Nun hat Friedrich Merz das Thema wieder in die Diskussion gebracht. Auf die Frage, ob es eine Zusammenarbeit mit der AfD geben dürfe, hat er sich (vorsichtig ausgedrückt) unglücklich geäußert. Unsere Antwort bleib kurz und einfach: Nein! tg


Montag, 24. Juli 2023

Zustiftung



Es ist leichter eine Stiftung zu gründen, als sie zu führen

Wer eine Stiftung gründet denkt in Generationen, denn Stiftungen sind auf ewig angelegt. Manchmal erfüllen sich die langfristigen Pläne, wie bei der Fugger Stiftung, die im letzten Jahr ihr 500 jähriges Jubiläum feiern konnte. Manchmal ändern sich die finanziellen und/oder die familiären Voraussetzungen. Bei Martin, einem langjährigen Freund der Stiftunglife, hatten sich die Voraussetzungen geändert. Seine Stiftung machte ihm mehr Mühe als Freude und so hat er seine Stiftung aufgelöst. Das Auflösungsvermögen wurde auf im letzten Monat auf die Stiftunglife übertragen. Wir dürfen das Geld jetzt in Absprache für unsere Projekte einsetzen. Wir sagen Dank für das große Vertrauen. jg


Dienstag, 11. Juli 2023



In den vergangenen Jahren hat es eine Reihe von Veränderungen gegeben. In Myanmar sind Besuche kaum noch möglich, das gilt insbesondere für den Besuch der Dorfprojekte. Das Schulreporting kommt inzwischen direkt von Ko Naing/ und Min Min zu den Spendern. Die deutschen Ärzte können nicht mehr vor Ort arbeiten. Auch andere Veränderungen sind absehbar: der Stiftungsgründer wird im kommenden Jahr 75, unsere Sekretärin geht in ein paar Jahren in Rente, der geordnete Bürobetrieb in Celle wird dann wohl eingestellt. Auf diese Veränderungen bereiten wir uns jetzt vor: die Stiftunglife wird in eine Förderstiftung umgebaut. Die langjährige Zusammenarbeit mit anderen Förderstiftungen hat uns gezeigt, dass so ein Modell ganz gut funktionieren kann. Der Vorstand der Stiftunglife hat einen Zeitplan festgelegt:

Die Tafeln
Unsere Unterstützung für die Tafeln wird über die „Tafelfreunde eV" weitergeführt wie bisher: Stiftunglife wird weiterhin alle Spenden, die der Verein einsammelt verdoppeln. Das Tafelteam verdoppelt den Betrag dann nochmal durch die Zusammenarbeit mit den Lions und Rotariern.

Ukraine
Das Studenten Förderprogramm in der Ukraine bleibt in der Stiftunglife. Die Förderung der Studenten ist durch Mentoren abgesichert. Medizinische Hilfe für die Ukraine werden wir zukünftig über einen Verein abwickeln. Die Stiftunglife wird alle Spenden, die dieser Verein einsammelt verdoppeln. Der eigene Transporter der Stiftung wird verkauft.

Myanmar
Das Studenten Förderprogramm in Myanmar bleibt in der Stiftung, bis es ausläuft. Finanziell ist alle Zahlungen durch Mentoren abgesichert. Die Kinder und das Altenheim werden weiter durch Renate und Gerhard betreut, finanziell sind alle Kinder durch Paten abgesichert. Die Swimming Doctors sind durch Spender (weitgehend) finanziell abgesichert. Wir empfehlen dem sd Team bis Mitte 2024 einen eigenen Verein zu gründen, oder sich mit einer bereits bestehenden Organisation zusammenzuschließen. Ab Januar 2025 wird die Stiftunglife das Projekt nicht mehr selbst verantworten, aber gerne weiter fördern.

Kima, Natur und Umwelt
Für die grünen Projekte wird ein eigenes Konto eingerichtet. Die Stiftunglife wird alle Spenden verdoppeln, die auf diesem Konto eingehen. Wir empfehlen unserem Umweltteam bis Mitte 2024 einen eigenen Verein zu gründen, oder sich mit einem bestehenden Verein zusammenzuschließen. Ab Januar 2025 wird die Stiftunglife die verschiedenen Umweltprojekte verstärkt über einen (oder mehrere) Vereine fördern. jg


Sonntag, 9. Juli 2023

Jahres Teamtreffen/1


Es gab netten Besuch

Zum Schluss eine kleine Überraschung: am Sonntag kam eine kleine Gruppe Burmesen zu Besuch nach Bad Arolsen. Gemeinsam haben wir den Tag mit viel Lachen und guten Gesprächen am Edersee verbracht. Die jungen Leute sind seit einem Jahr in Deutschland. Sie hier machen eine dreijährige Ausbildung als  examinierte Pflegekräfte. Das ist eine gute Chance für sie und für unsere Gesellschaft. Wir werden in Kontakt bleiben und ihren Weg begleiten. jg


Jahres Teamtreffen/2


Es gab viel zu sehen

Hotel, Sonnenterrasse und Wintergarten: es waren wunderbare Locations, die Petra, Roswita, Christian und Franz-Peter für unser Treffen ausgesucht und vorbereitet haben. Hier im Bild das Schloss von Bad Arolsen. Dort gab es nach einem langen Tagungstag eine Führung für alle historisch interessierten Freude der Stiftung. jg


Jahres Teamtreffen/3



Es gab freudige Überraschungen

Wenn Capt. Wilk Anfang der Woche wieder nach Yangon fliegt, wird sein Gepäck ein bisschen schwerer sein: die Figur (die nicht Oskar genannt werden darf) nimmt er für ein Jahr mit nach Hause als Dank und Ehrung für jahrelange Unterstützung im Hintergrund für unsere Mitarbeiter und unsere Projekte im goldenen Land. Danke Jerzy 🙏


Jahres Teamtreffen/4


Es gab viele Impulse

Beim unserem jährlichen Teamtreffen (dieses Mal in Bad Arolsen) gab es viele kleine Impulsreferate. Hier im Bild Nico Gormsen bei der Vorstellung seines Projekts „Mehr als Bäume pflanzen" in Mexiko. Bei diesem Projekt steht der Umweltschutz genau so im Blickpunkt, wie der Nutzen für die Dorfbewohner. Dieser doppelte Nutzen gilt auch für die Kochöfen in Nepal, von denen Wolf berichtet hat – und für unsere 44 SolarWasseranlagen in den burmesichen Dörfern. jg


Donnerstag, 6. Juli 2023

Schön war‘s



Treffen der Hamburger Runde

Dieses Mal nicht am Ballindamm, dieses Mal haben wir uns in der Speicherstadt getroffen. Die Voraussetzungen waren wunderbar - die inhaltlichen Berichte aus Myanmar eher gemischt. Capt. Wilk und Naing haben eine positive Bilanz für unsere Projektarbeit gezogen - aber auch von den Einschränkungen im Land berichtet. Viele Menschen haben ihren Job verloren, der Reispreis hat sich (wieder einmal) verdoppelt. Dabei sind die Löhne stehen geblieben. Im Delta sind die Swimming Doctors das einzig funktionierende medizinische Angebot weit und breit. Natürlich haben die beiden auch von unseren Kindern berichtet, von der Unterstützung für das Altenheim und den verschiedenen grünen Projekten im goldenen Land. Es war ein schöner Abend mit vielfältigen Informationen und guten Gesprächen. Unser Dank geht an die weitgereisten Berichterstatter und die freundlichen Gastgeber für diesen Abend. jg


Mittwoch, 28. Juni 2023

Angekommen


Wiedersehen nach vier Jahren

Heute Morgen ist Capt. Wilk in Deutschland eingetroffen. Der erste Weg wird ihn nach Celle führen, da wurde er vor 74 Jahren geboren. Am kommenden Mittwoch wird er unser Gast sein bei unserer Hamburger Runde und beim Teamtreffen in Bad Arolsen. Ko Naing reist mit seinem Chef, wir freuen uns auf die Berichte aus dem goldenen Land. jg


Montag, 26. Juni 2023

Politik



Immer schwieriger, gegen die AfD Politik zu machen Tagesschau

In den Nachrichten lesen wir heute, dass die etablierten politischen Parteien in einer Zwickmühle sind. Besonders in Thüringen. Für uns ist diese Meldung ein Grund, auf die 16 Grundsätze der Stiftunglife hinzuweisen grundsaetze.html Auch wenn unsere Stiftung politisch neutral ist, können wir uns doch aussuchen, mit wem wir zusammenarbeiten möchten. Menschen, die der AfD nahestehen, gehören nicht dazu. jg