Klima, Natur und Umwelt

Beim Thema Klima, Natur und Umwelt steht für uns an erster Stelle das Verringern der persönlichen C02 Emissionen. Dies fällt nicht immer leicht. Alternativ oder zusätzlich können wir unsere CO2 Emissionen auch kompensieren. Alle Spenden, die wir für „Klima, Natur und Umwelt“ erhalten, werden zu gleichen Teilen für Bäume, Solarprojekte und Kochöfen verwendet.

Bäume und Blühwiesen
Seit Jahren bringen wir alte Obstsorten in die Gärten, finanzieren Aufforstungen mit klimagerechtem Mischwald und legen bienenfreundliche Blühwiesen an.
Solarprojekte
In Myanmar finanzieren wir Solarprojekte in entlegenen Dörfern und verteilen Solarlampen an die Menschen. Damit sparen sie Geld und wir tun viel für die Umwelt.
Kochöfen
In Nepal wird noch mit Holz am offenen Feuer gekocht. Durch den Bau von einfachen Öfen halbieren wir den Holzverbrauch und ersparen mit jedem Ofen eine Tonne CO2 pro Jahr.
Klimapass
Mit einer Klimaspende kann jeder seinen ökologischen Fußabdruck verbessern und bekommt für 330 €/Jahr einen digitalen Klimapass. Das Geld geht zu 100 % an unsere Umweltprojekte.
Aktuelles rund um Klima und Umwelt
Stiftunglife - Umwelt

Mittwoch, 10. August 2022

Kaffee und Bäume


Pflanzen brauchen Pflege

Unsere jungen Bäume und die frisch gepflanzten Kaffeesträucher in Phyin Oo Lwin werden jeden Tag von drei Gärtnern betreut. Khin hat uns gerade dieses schöne Bild geschickt. Dazu die freudige Nachricht: es regnet Esprit ein paar Tagen! Noch ist die Sache nicht gewonnen, aber die Voraussetzungen für den Erfolg unserer kleinen Kaffeeplantage sind gut. Wenn alles so gut weiter läuft, wollen wir das Projekt im kommenden Jahr mit erweitern. jg


Dienstag, 9. August 2022

Filmtipp



Mehr als Bäume pflanzen

1981 kam Tony Rinaudo in den Niger, er wollte die Ausbreitung der Wüste und das Elend der Bevölkerung mindern. Zunächst scheiterte er mit seinem Versuch, das Land zu bepflanzen, bis er ein großes Wurzelnetzwerk unter dem doch nicht ganz toten Boden entdeckte. Mit seiner Technik revolutionierte er die afrikanischen Land- und Forstwirtschaft. 2018 ging der alternative Nobelpreis an den Australier für sein Bemühen, Bäume in den unwirtlichsten Gegenden der Welt wachsen zu lassen. Der Mann ist ein wunderbares Vorbild für unsere Baumpflanzprojekte. jg


Samstag, 6. August 2022

Umfrage



In der aktuellen Chrismon Ausgabe wurde eine Umfrage veröffentlicht, die nachdenklich macht: 32 % der Befragten glauben, dass man alleine nichts gegen die Erderwärmung tun kann. Es wäre interessant zu hinterfragen, ob die das wirklich glauben, oder ob das nur eine Schutzbehauptung ist. Wer meint, dass er nichts verändern kann, kann einfach so weiterleben wie bisher. Andererseits machen sich 74 % der Befragten Sorgen, wenn sie an die Zukunft ihrer Kinder und Enkelkinder denken. Das passt nicht zusammen… jg


Nachhaltig nutzen


Was macht ein Ultraschallgerät im Abstellraum?

Die Antwort ist einfach: es steht nutzlos rum! Das hat sich André Kirchberger, Leiter des Gesundheitsdienstes bei der Wacker Chemie, auch gedacht. Er hat zwei gebrauchte Ultraschallgeräte (nicht die neuesten Modelle aber im top Zustand) für die Ukraine gespendet. Gestern hat sich Katja, unsere ukrainische Ärztin, die Geräte angeschaut. Jetzt organisieren wir die Abholung und den Weitertransport in die Ukraine. Es würde sich lohnen, in jeder Arztpraxis mal in die Abstellräume zu schauen. Bestimmt gibt es da noch mehr Geräte, denen man ein zweites Leben schenken könnte. jg


Donnerstag, 4. August 2022

Nachhaltiges reisen


Mein Lesetipp für diesen Sommer

Viele Jahre sind wir den Reisetipps des lonely planet gern gefolgt. Nun gibt es eine neue Reiseempfehlung, die wir hier gerne vorstellen: 155 Tipps für nachhaltiges reisen. Da ist für jeden etwas dabei, der seinen ökologische Fußabdruck reduzieren möchte. Das Buch enthält nachhaltige Reiseziele weltweit. Entdeckt die Fahrt mit dem Zug, kauft regionale Erzeugnisse und unterstützt die heimische Wirtschaft. Gute Reise! jg


Mittwoch, 3. August 2022

Nachhaltig täuschen




Dreistes Greenwashing…

…wenn der schwedische fast fashion Produzent das Thema Nachhaltigkeit für seine Kommunikation nutzt. Das Verbrennen überschüssiger Kleidung gehört nicht zum Thema Nachhaltigkeit, es wurde dem Konzern vor einigen Jahren nachgewiesen. Permanente Überproduktion führt in unserer Überflussgesellschaft dazu, dass (nicht nur in der Modebranche) neuwertige Ware vernichtet wird. Kleiner Nachhaltigkeitstipp: weniger kaufen - oder, wenn unbedingt ein neues Outfit gebraucht wird: second hand Ware kaufen. Das gesparte Geld könnte man für die Näherinnen in Bangladesch und Myanmar spenden. jg


Montag, 1. August 2022

Nachhaltig leben



Enkelfreundlicher Lebensstil

Die letzten zehn Jahre haben wir aus dem Vollen gelebt. Dann kamen unbequeme Wahrheiten - erst von Greta, dann von Putin. Langsam setzen wir uns mit der Erkenntnis auseinander, dass es so nicht weitergehen kann. Wir müssen unseren Lebensstil ändern. Am besten fangen wir gleich bei uns selbst an: zur Hilfestellung gibt es hier eine kleine Liste, an der man sich orientieren kann. Wer achtmal JA sagen kann, ist schon ganz gut dabei. Wer zehnmal JA sagen kann, darf sich auf eine nette kleine Überraschung freuen….


Freitag, 29. Juli 2022

Lebensfreude



Gesundheit und Wohlergehen

Die Bayern sind ein bisschen spät dran. Deutlich als in vielen anderen Bundesländern bekommt Bayern jetzt seine ersten zertifizierten Heilwälder. Das Gütesiegel verspricht den Waldbesuchern Gesundheit und Wohlergehen - besonders, wenn sie sich mit dem Fahrrad oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln auf den Weg machen. Das ist einfach, wenn man in der Region bleibt. Es muss nicht gleich eine Reise in den tropischen Regenwald sein - dass man die Jugend sogar für Ausflüge in den heimischen Wald begeistern kann, das zeigt dieses Bild aus dem Bregenzer Wald. Gut, dass dort seit Jahrhunderten Bäume gepflanzt werden. Diese Tradition sollten wir verstärkt fortsetzen, unsere Enkelkinder werden dankbar sein. Die Stiftunglife finanziert in diesem Jahr mehr als 100.000 Baumpflanzungen - nicht nur in den Tropen, sondern auch in Deutschland. jg


Donnerstag, 28. Juli 2022

Heute ist der Erdüberlastungstag



Seit gestern leben wir auf Pump

Die Ressourcen, die uns für dieses Jahr zustünden, sind verbraucht. Viel abgeholzte Fläche ist auf dem Bild zu sehen - es bleibt nur noch ein wenig grün. Das Bild ist ein Symbol für unseren Umgang mit den natürlichen Ressourcen. Wir verbrauchen mehr, als das Ökosystem produzieren kann. Würden wir mit unserem Geld umgehen wie mit der Natur, dann wären wir pleite. Dabei geht es nicht nur um Bäume, es geht auch um saubere Luft, um Energie, um sauberes Wasser und um gesunde Ackerböden. Das alles steht uns nur begrenzt zur Verfügung. Wenn wir so weitermachen bleibt für unsere Kinder nicht mehr viel übrig. Da hilft es auch nicht, wenn wir den Kindern Geld vererben – weil man Geld nicht essen kann. Hier gibt es weiter Informationen zu diesem Thema https://www.tagesschau.de/ausland/earth-overshoot-day-101.html


Was macht eigentlich Malte ?


Der Bienenretter 🐝 

Vor 30 Jahren haben wir uns in Celle kennengelernt. Dann haben sich die Wege getrennt, Malte ist mit seiner Frau nach Afrika gegangen, später dann nach Asien. Seit zehn Jahren leben die beiden in Singapur. Malte ist groß geworden im Holzhandel, er hat uns schon manchen guten Rat für unsere Baumpflanzungen gegeben. Vor einem Jahr hat Malte ein Bienenprojekt in Singapur entdeckt, dass wir gemeinsam unterstützen.  Bisher war es so: wenn sich ein Bienenschwarm in die große Stadt verirrt hat, wurde eine Firma gerufen, die dem Schwarm unschädlich gemacht hat. Das ist nicht schön, aber sehr einfach. Dass es auch anders geht, zeigt Clarence, ein engagierter Bienenretter. Er fängt den Schwarm ein und bringt ihn auf eine Grünfläche, wo sich der Bienenschwarm neu ansiedeln kann. Wir fördern jede Rettungsaktion mit hundert Dollar. Mit dieser kleinen Geldspritze konnten schon 20 Bienenschwärme gerettet werden. Malte begleitet das Projekt und kontrolliert unsere Ausgaben.


Mittwoch, 27. Juli 2022

Birds, bees and pollinators


There is no future without nature 🐝 

Dank der Unterstützung von Kühne + Nagel konnten wir in diesem Jahr 80.000 m² Blühwiesen anlegen. Besondere Freude machen Projekte, in denen die Förderung für Wiesen, Hecken und Bäume zusammen kommt. Wie hier bei einer Fläche in Bad Salzschlirf: erst haben wir zusammen mit der 77er Waldeigentümergemeinschaft Bäume gepflanzt. Für jeden Baum den wir gespendet haben, haben die Eigentümer auch einen Baum gepflanzt. Dann wurden gemeinsam Hecken und Blühwiesen angelegt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Ahmad hat uns gestern neue Bilder geschickt, er kann aus seinem Garten zu unseren Blühwiesen rüberschauen und die Entwicklung beobachten 😊


Dienstag, 26. Juli 2022

Nachhaltige Blühwiese


There is no future without nature 🐝

Dieses schöne Bild haben wir gestern aus Neuötting bekommen. Vor drei Jahren haben Theresia und André diese schöne Blühwiese in der Stadt angelegt. Unser mehrjähriges Saatgut ist wieder aufgegangen und macht viel Freude – ganz besonders den Bienen. jg 


Mittwoch, 20. Juli 2022

Leitungswasser


Trinken, trinken, trinken…

Heute wird es wieder so ein heißer Tag. Das wissen auch die beiden Mitreisenden im Zug nach München. Sie haben sich Wasser gekauft. Die zwei Plastikflaschen sind gut im Bild zu sehen. Ich habe meine Trinkflasche im mit Leitungswasser aufgefüllt. Kostet nichts und ist genauso gut wie die Wasserflasche aus dem Supermarkt. Leitungswasser wird in Deutschland nicht nur streng kontrolliert, es enthält auch ausreichend Mineralien. In der Gesamtbetrachtung ist Leitungswasser sogar deutlich besser, weil es nicht abgefüllt, verpackt und transportiert werden muss. Von dem vielen Plastik im Meer ganz zu schweigen….jg


Samstag, 16. Juli 2022

Zwischenbericht


Unsere Blühwiesen leiden
Zusammen mit Kühne + Nagel engagieren wir uns in diesem Jahr mit fünf Projekten für Bienen und Bestäuber.  Leider setzen Hitze und Trockenheit der Natur zu und den Menschen. Die Blühwiesen in Deutschland haben es gerade so geschafft, in Myanmar ist die Saat noch nicht aufgegangen, wie auf dem Foto zu sehen ist. Hier ist der Bericht von Min Min:
Less than 30%  grow and we will need to seed again when we get the good rain. Until now there is not enough rainfalls for our plant. We try to give the water several time but water is very limited there. So we are waiting for the next good rainfalls. Min Min
Mexiko ist noch nicht soweit, die Flächen in Südafrika sehen gut aus. Besondere Freude macht die Bienenrettung in Singapur. Unsere finanzielle Förderung kam genau im richtigen Moment, sie hat der lokalen Initiative viel Akzeptanz, Anerkennung und messbare Erfolge gebracht. jg


Mittwoch, 13. Juli 2022

45° in Deutschland?



Neue Rekorde sind zu erwarten

Früher war der Hitzerekord in Deutschland eine Konstante, an der sich jahrzehntelang nichts änderte. Im Juli 1983 lag er bei 40,2° gemessen im bayerischen Gärmersdorf. Inzwischen häufen sich die Rekorde. 2015 wurden 41,2° gemessen. Nun rollt eine neue Hitzewelle zu, die das Potenzial für weitere extreme Werte hat. 45° wären möglich. Solche Temperaturen sind nicht nur für Menschen belastend, sondern auch für die Natur. Die Bauern fürchten um ihre Ernte. Was können wir tun? Wir sollten uns um die Bäume in den Städten kümmern - und wenn wir neue Bäume pflanzen, müssen wir diese Temperaturveränderungen berücksichtigen. jg


Samstag, 9. Juli 2022

Restaurant Tipp



Für meinen Besuch in Stuttgart in der kommenden Woche habe ich schon einen Wunschtermin: ein Besuch im Foodsharing-Café. Mal schauen, was die aus den Lebensmitteln machen, die andere Menschen wegwerfen. Die „Slow Food" Initiative nominierte das Café für die so genannte Ernährungswende. Zur Grundidee des Kaffees gehört auch, dass sich Gäste unterschiedlicher Gesellschaftsschichten im Café wohl fühlen sollen. Deshalb sind die Preise für die Getränke nicht festgelegt. Jeder zahlt, soviel er kann. Alle Lebensmittel sAlle Lebensmittel sind kostenlos und können im Café verziert oder mit nach Hause genommen werden. jg


Sonntag, 3. Juli 2022

Welcome


Herzlich willkommen Ko Naing

Wenn wir nicht nach Myanmar fahren können, kommt Myanmar zu uns. Gestern morgen ist unser Mitarbeiter Ko Naing in Frankfurt eingetroffen. Erste Station Kassel, zweite Station Celle. Hier ein Bild in den französischen Garten. Wir sehen, dass Bäume auch als attraktiver Blickfang inszeniert werden können. Am kommenden Wochenende wird Ko Naing an dem Jahrestreffen der Stiftung in München teilnehmen. Wir sind gespannt auf seine Berichte aus dem Land und von unseren Projekten. jg


Akazien pflanzen


Da wächst die Zukunft der Stiftung  

Diese Räume werden vermutlich keine 150 Jahre alt werden, die meisten werden nach zehn Jahren geerntet. Akazienholz ist gefragt in der Bau- und Möbelindustrie. In der vergangenen Woche haben wir 2.500 junge Akazienbäume im Delta pflanzen lassen. Zu fairen Bedingungen zahlen wir für die Anpflanzung einen Euro pro Baum. Einen weiteren Euro kalkulieren wir für die Pflege über die kommenden zehn Jahre. Wenn es zeit ist, die Bäume zu ernten, dann wird der Verkaufserlös geteilt wird zwischen den Grundeigentümern und der Stiftung. Unseren Teil werden wir dann in die nächste Baumpflanzung investieren. jg


Bäume pflanzen


Was für eine Freude: dieser Baum wurde vor 150 Jahren auf der Insel Mainau gepflanzt. Wir wissen es zu schätzen, dass es damals Menschen gab, die sich für die Natur engagiert haben. Vielleicht stehen in 150 Jahren Menschen staunend vor den Bäumen, die wir heute pflanzen lassen… ?!


Samstag, 2. Juli 2022

Bäume in der Stadt


Höchste Zeit für mehr grün

Vor 50 Jahren wurde die erste Fußgängerzone in München eingerichtet. Höchste Zeit, Fußgängerzonen neu zu denken. Die Fußgängerzone als eine Aneinanderreihung von Geschäften hat ausgedient. Wir brauchen mehr Grünflächen in den Städten, Spielflächen für Kinder, Bäume, Brunnen und vielleicht auch einen kleinen Bach. Der Schatten der Bäume wird im Sommer die Temperaturen auf ein erträgliches Niveau senken - wenn wir jetzt die Bäume jetzt pflanzen. Bis die so groß werden, wie hier auf der Animation, werden ein paar Jahrzehnte vergehen…jg


Mittwoch, 29. Juni 2022

Die beste Zeit


Vor 40 Jahren

Jedes Mal, wenn ich in der Bogenstraße vorbei gehe, freue ich mich an diesem Baum. 40 Jahre ist es her, dass  ich diese Linde gepflanzt habe. Weil ich lange Jahre in dem Haus gelebt habe, konnte ich sie wachsen sehen. Auch wenn ich nun ein paar Straßen weiter wohne, besuche ich sie regelmäßig voller Freude. Stadtbäume kühlen und filtern die Luft, wir sollten gut auf sie achten… jg


Sonntag, 26. Juni 2022


Vielfaches Glück

Was für ein Glück, dass Khin vor ein paar Jahren nach Phyin Oo Lwin gezogen ist. Dort wird seit vielen Jahren Kaffee abgebaut - seit ein paar Wochen auch für uns. Mit großer Begeisterung hat Khin sich dafür eingesetzt, dass ein brachliegendes Land wieder kultiviert wird. Seitdem bekommen wir fast täglich Bilder von der Entwicklung des Projekts. Die jungen Kaffeepflanzen werden hier gerade zum Einpflanzen vorbereitet. Gut zu sehen sind im Hintergrund die Macademia Bäume, in deren Schatten der Kaffee wachsen wird. Die Arbeiter werden fair bezahlt, die Stiftung wird an den Erträgen beteiligt sein. Bis das soweit ist, brauchen die Pflanzen viel Aufmerksamkeit und wir ein wenig Geduld. jg


Mittwoch, 22. Juni 2022

Solar Water Nr. 27


Jede Kilowattstunde zählt  Robert Habeck

Wir brauchen erneuerbare Energien. Wer jetzt etwas für die Umwelt tun möchte (aber kein eigenes Dach für eine Solaranlage hat) für den bauen wir eine Solaranlage in Myanmar. Vergleichbar mit der Anlage, die uns Min Min hier vorstellt:
Gyin Myaing is a small village with 200 people living there. They have no electricity in the village. In the past, they pump up the water with the diesel generator. For this, they need to buy 10 liter diesel par day.  Now they have our solar system. It pumps 10.000 liter of water per hour and covers more than their daily need of water. This project saves nearly 3.000 liter diesel  per year. It is a great project for the ecosystem and environment. Min Min


Dienstag, 21. Juni 2022

Das neue Schuljahr hat begonnen


Was machen eigentlich unsere Schulen in Myanmar ?

Neunzig Schulen haben wir über die Jahre in Myanmar gebaut. Im Augenblick haben die Bauarbeiter wenig zu tun, der Bau von neuen Schulgebäude ist von uns erst dann wieder geplant, wenn es einen geregelten Schulbetrieb im Land gibt. Trotzdem gibt es immer was zu tun: wir besuchen alle Schulen regelmäßig und kümmern uns - gemeinsam mit den Dorfbewohnern  - um die Pflege und den Erhalt aller Gebäude. Hier ist Ko Naing's Bericht vom Besuch der Mangotree School im Delta:

Dear friends, first of all very best regards from the Mangotree village. I visited last days the new school building, everything is fine and in this village, all the students are attending. Principal is on CDM and for that, assistant Male teacher is handling for all at the moment. School is look like real school, if i compare  with last year, there is a totally change. Now the kids are running, playing, shouting and learning. Mango trees are surviving too. They are still waiting for the school opening ceremony. Thanks Naing


Montag, 20. Juni 2022

Heute Abend im Ersten


Die Recyclinglüge

Es ist eine schöne Beruhigung für unser Gewissen, wenn auf der Packung „recycelbar" steht. Aber Recycling macht viel Mühe, einfacher ist es, eine Verpackung neu herzustellen. Den Plastikmüll verschiffen wir nach Asien. Damit sind wir den Müll und die Verantwortung los - denken wir - bis uns die leeren Plastikflaschen im Meer entgegen schwimmen. Wer sich dafür interessiert, was mit dem Plastik passiert, nachdem es in der gelben Tonne gelandet ist, sollte heute Abend im Fernseher einschalten. Heute um 22:50 Uhr gibt es in der ARD eine Dokumentation von Benedict Wermter zu diesem Thema. jg


Heute ist der Welt Flüchtlingstag


Was sind schon 100 Millionen ?
Eine Zahl die den einen mehr, den anderen weniger beeindruckt. Kaum jemand von uns kann die Zahl in anfassbare Realität bringen: hast Du schon mal 100 Millionen Euro in Scheinen in der Hand gehalten ? Bist Du schon mal 100 Millionen Kilometer gefahren?

100 Millionen sind auf der Flucht.
Anfassbar wird so eine große Zahl erst, wenn ein Flüchtling bei uns vor der Tür steht - oder wenn wir selbst fliehen müssen. Solange wir uns in Sicherheit wiegen, sind die 100 Millionen nur eine Zeitungsmeldung. Wir lesen die Nachricht, heute und blättern die Seite um.

Ist das unsere Schuld?
Wenn 100 Millionen Menschen auf der Flucht sind, dann gibt es keine einheitliche Antwort. Manche Fluchtursachen sind fern von uns, in andere sind wir verstrickt. Der Klimawandel ist von uns verursacht, vor den Folgen fliehen müssen die anderen….jg


Samstag, 18. Juni 2022

Was uns Sorgen macht ?


1. Krieg in der Ukraine
2. Inflation 
3. Klimawandel 

Der ARD Deutschland Trend hat die Deutschen repräsentativ befragt: das sind die drei Themen, über die wir uns aktuell am meisten Sorgen machen. unsere Hilfe für die Tafeln berührt alle drei Bereiche: deshalb verdoppeln wir weiterhin alle Spenden, die wir für die Tafeln bekommen. Neben unserem Engagement für die Tafeln fokussieren wir uns mit der Stiftung auf drei humanitäre Hilfsprojekte + zwei Projekte für Natur und Umwelt. jg


documenta 15



Begeistert waren die Stadtväter nicht…

….als Joseph Beuys begann 7.000 Bäume in der Stadt zu pflanzen. 40 Jahre ist das her, inzwischen wirbt Kassel mit der „Stadtverwaldung". So ändern sich die Zeiten. Heute eröffnet die documenta mit einem Reichtum an Ideen, wie die Gesellschaft gerechter werden kann. Mir gefällt das Kunstwerk „return to sender". Ein ostafrikanisches Kunstkollektiv hat die Richtung umgedreht, in der Müll auf der Welt sonst unterwegs ist. Jetzt liegt der Schrott in der Karlsaue neben Ballen von Altkleidern, die um den halben Globus reisen, nur um dort auf Müllhalden zu verrotten. Es lohnt sich darüber nachzudenken, was unsere Kleiderspendern anrichten, wie wir die afrikanische Textilindustrie zerstören, um guten Gewissens shoppen zu gehen. Wieder mal eine Botschaft, von der wir nicht begeistert sein werden. jg


Montag, 13. Juni 2022

Mangroven in Myanmar


Wer hier Bäume pflanzt, bekommt nasse Füße

Last week I was in Ngapali to visit our continuously Mangroves project. This year Dr Maung Maung Kyi planted 25.000 Mangroves trees. I saw the water full of baby Mangroves, they are are surviving. If not, Dr, Maung Maung and his team will replant. He also will give us the Recommendations letter from Mangroves Technician, like third party, recommend for this wonderful project. Please see the attached file. Thanks Naing


Sonntag, 12. Juni 2022

Bienen und Bäume



Gestern in Bad Salzschlirf

Erst kam der Borkenkäfer, dann der Sturm. Die Bäume waren nur noch als Schadholz zu verwerten. Für die Aufforstung dieser Fläche sind verschiedene Baumsorten gepflanzt worden: neben der Fichte wachsen jetzt Douglasien und Küstentanne. Das sind Nadelhölzer, die mit dem veränderten Klima besser zurechtkommen - hoffentlich. Für jeden Baum, den die Waldeigentümer bezahlt haben, wurde ein Baum von uns gespendet. Dazu kommen noch eine Waldrandbepflanzung und zwei Blühwiesen. Ein schönes Projekt in der Mitte von Deutschland mit viel Engagement und verschiedenen Facetten. Ahmad hat uns hierher gebracht. Die Blühwiesen kann er von seiner Terrasse sehen. Danke Ahmad 🙏


Donnerstag, 9. Juni 2022

Celler Blühwiesen


Ein Jahr ohne Chemie und ohne Leistungsdruck 

Ein paar Kilometer von Celle entferntin Eicklingen konnte ich mir heute unsere Blühwiesen anschauen. Es ist ein Geschenk an Bienen, Schmetterlinge und viele andere Bestäuber - und es ist ein Geschenk an den Boden: zwei Hektar landwirtschaftliche Nutzfläche bekommt mit den Blumen ein ganzes Jahr Zeit, sich zu erholen. Ohne Chemie, ohne Leistungsdruck. Unser langjähriger Freund Heiner (hier im Bild) kümmert sich mit Begeisterung um dieses Projekt. Als Landwirt weiß er genau, was der Natur und seinem Boden gut tut. Danke Heiner 🙏


Sonntag, 5. Juni 2022

Gutes Gewissen



„Bei kaum einem Produkt lässt sich solch ein Preisverfall beobachten, wie beim Kaffee. Das liegt daran, dass das System der Ausbeutung immer weiter optimiert wurde. Kaffeebauern in fernen Ländern ernten und verarbeiten die Bohnen zu einem viel zu geringen Lohn. Ein alter Kaffeebauer hat mir mal erzählt, wenn er früher nach der Ernte mit einem LKW voller Kaffee in die Stadt fuhr, konnte er sich für den verkauften Kaffee einen neuen LKW kaufen. Sein Enkel bekommt heute für die gleiche Ladung nur noch zwei Jeans"
Steffen Schwarz, Coffee Consulate 

Unser Kaffeeanbau in Myanmar ist gut für die Umwelt und gut für die Kaffeebauern: wir bezahlen ordentlich  und teilen die Erlöse der Ernte fair auf. jg


Die Bienen dürfen sich freuen


There is no future without nature 🐝 

Passend zum Welt Umwelttag bekommen wir gerade diese Nachricht von Min Min aus Bagan: After one week the first sprouts from seedlings for the bees come out. But they will need some more rain, than all will come out. Hopefully rain will come in this week. Best regards, Min Min


Heute


Am 5. Juni 1972, dem Eröffnungstag der ersten Weltumweltkonferenz in Stockholm, wurde der Weltumwelttag offiziell vom Umweltprogramm der Vereinten Nationen ausgerufen. Seitdem beteiligen sich weltweit jährlich rund 150 Staaten an diesem Tag. In Deutschland werden zum Weltumwelttag Aktionen zum Recycling, gegen Naturzerstörung und zur Schärfung des Umweltbewusstseins durchgeführt. Ob es hilft, wenn sich ein paar Menschen daran beteiligen? 


Dienstag, 31. Mai 2022

Fernsehtipp


Heute Abend auf 3sat

Dass es gut ist Bäume zu pflanzen, wissen wir alle - und es lohnt sich, die richtigen Bäume auszusuchen. Manche Baumsorten wachsen schneller und speichern mehr CO2, andere können sich besonders gut den veränderten Klimabedingungen anpassen. Wir setzen auf einem „Klimakorb" für den wir ausgewählte Baumsorten pflanzen. Akazien gehören seit frei Jahren dazu. Der Dokumentarfilm heute Abend auf 3sat erklärt die Vorzüge dieser Baumart. jg


Donnerstag, 26. Mai 2022

Coffee in Myanmar


Coffee is our future 👍

Peoples are drinking coffee out of different reasons. In Myanmar, most of peoples like to drink coffee, as they believe coffee is good for their health. I visit our Foundation's coffee plantation in Pyin Oo Lwin. Ma Khin is our college, she lives in Pyin Oo Lwin and she is managing that project. Actually photo is not our tree, I just took a photo last week on the way to our plantation. But I hope, our plantation will soon look like that. Coffee trees need to take care properly. We will do so. Best regards Ko Naing


Alte Obstsorten



Oft sind es die kleinen Projekte, in denen besonders viel Herzblut steckt  In Düren bei Aachen wurden im März 140 Apfelbäume verteilt. Mit 1.000 Euro sind wir an diesem Projekt beteiligt. Hier ist der Bericht von Andreas Pingel Keuth, dem Initiator dieser jährlichen Aktion: Regional wird unsere Aktion gut wahrgenommen. Die Slowfood Gruppe Aachen hat unser Projekt lobend erwähnt und mit dem biologischen Institut vom Kreis Aachen wird sich eine Zusammenarbeit ergeben. Auch die Biobauern aus dem Nachbardorf sind interessiert, gemeinsam werden wir im kommenden Jahr eine Streuobstwiese anlegen. Gute Aussichten für Natur und Umwelt. Andreas Pingel Keuth


Sonntag, 22. Mai 2022

10.000 Kaffeesträucher



Rein statistisch gesehen trinkt jeder Deutsche drei Tassen Kaffee am Tag. Cappuccino, Milchkaffee und Espresso haben sich bei uns neben dem klassischen Filterkaffee etabliert. Auch beim Einkauf ist die Auswahl größer geworden. In kleinen Röstereien gibt es viele Kaffeesorten frisch gemahlen. Mit viel Glück findet man in guten Röstereien sogar Kaffee aus Myanmar. Noch sind da keine Bohnen von uns drin, aber das kann ja noch kommen. In diesem Jahr pflanzen wir Bäume und 10.000 Kaffeesträucher in Pyin Oo Lwin. Das ist gut für die Umwelt und gut für den zukünftigen eigenen Genuss. jg


Freitag, 20. Mai 2022

Rettet die Bienen


Verlust von Arten nicht rückholbar

Eine Gruppe von Wissenschaftlern hat die Bundesregierung aufgerufen die Artenvielfalt zu schützen und den Klimawandel zu bekämpfen. Nicht nur in Deutschland. Wenn wir den Verlust der Arten nicht stoppen, wird sich unser Leben verändern: ohne Bienen keine Blumen, keine Kirschen, keine Äpfel. Heute , am internationalen Tag der Biene, bekommen die nützlichen Tiere viel Aufmerksamkeit. Aber das reicht nicht, von Aufmerksamkeit wird niemand satt. Die Bienen brauchen natürliche Blühflächen. Wir sind alle gefragt, kleine Blühinseln passen auf jeden Balkon und in jeden Garten. jg


Gutes Karma


There is no future without nature 🐝 

Die Tempelfelder von Bagan sind Weltkulturerbe. Landwirtschaftliche Maschinen haben da eigentlich nichts zu suchen. Eigentlich! Für unsere Blühwiesen gibt es eine Ausnahmegenehmigung der Archäologischen Behörde. Hier im Bild wird der Boden gerade für die Einsaat vorbereitet. In ein paar Wochen, wenn der Regen fällt, werden Bienen und Bestäuber ihre Freude haben. Die Blühwiesen von Bagan sind eine von fünf weltweit angelegten Blühfächen für Bienen und Bestäuber. Vielen Dank an die Mitarbeiter von Kühne + Nagel, die dieses Projekt möglich gemacht haben. jg 


Mittwoch, 18. Mai 2022

Lesetipp


Der Blick in die Zeitung von heute lohnt sich, nicht nur für unsere Stuttgarter Freunde. Es soll später keiner sagen, er hätte es nicht gewusst. So unangenehm die Botschaft auch sein mag: wir müssen jetzt anfangen, unseren Lebensstil zu ändern - und weiter Bäume pflanzen. jg


Montag, 16. Mai 2022

Jeder Baum ist neues Leben



Noticias de tu árbol

Es gibt neues Leben im Hinterland: Wir haben Bäume gepflanzt!  In Zusammenarbeit mit der Stiftunglife aus Celle haben wir den Boden und den Hain schon vor einiger Zeit für die Pflanzung vorbereitet. Allerdings hat uns das Wetter immer wieder einen Strich durch die Rechnung gemacht, denn durch den vielen Regen war die Erde zu weich zum Pflanzen. Letzte Woche konnten wir nun endlich die kleinen Bäumchen pflanzen und das bei herrlichem Sonnenschein! Wir sind überglücklich und hatten sehr viel Spaß bei der Pflanzung. Ein besonderer Dank geht an Alexander und die Stiftunglife, die dieses Projekt möglich gemacht haben. Es wurden tausend Bäume der lokalen Olivensorte Cornicabra gepflanzt. Das Öl dieser Oliven ist besonders kräftig im Geschmack und überzeugt durch seine Fruchtigkeit. Bei Gourmets zählt es zu den besonderen kulinarischen Highlights. Außerdem hat unsere Entscheidung stark beeinflusst, dass die Setzlinge im Gegensatz zu anderen Sorten (wie z.B. Picual) weniger Wasser benötigen.


Sonntag, 15. Mai 2022

Solarenergie


Mit gutem Beispiel voran gehen

Natürlich ist es schön, wenn es Menschen gibt, die uns Geld geben für den Bau von Solaranlagen in Myanmar. Dort scheint fast immer die Sonne - aber inzwischen sind die Solarpaneele so gut geworden, dass dieses Investment sich auch in Deutschland lohnt. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis diese wunderbare Energieversorgung auf allen Dächern installiert ist. Wer jetzt investiert, ist früher unabhängig. In unserer Sonntags Runde heute werdenIn unserer Sonntagsrunde werden wir heute über Chancen und Möglichkeiten der Solarenergie diskutieren. jg 


Donnerstag, 12. Mai 2022

Die perfekte Kombination



Solar und Bäume

Man kann lange darüber diskutieren, was wichtiger ist: viele Bäume zu pflanzen, oder die Umstellung auf saubere Energie. In unserem Dorf von rund um Baggern tun wir beides. Hier ist der Bericht von Min Min aus Taung Ba: The village has 330 families, and we gave each family three different trees. We gave them a diamond mango tree, lemon tree and the star flower tree. Every family is so glad to receive the trees and promise to keep them growing. All young and old people came and collected their trees. In this village we have not inaugurated the solar water system to the village, but the system is running very well since a year ago. The village people are looking forward to our opening ceremony. Although there is a different situation in Myanmar today, we saw some smiles. Let's hope for more smile in the future. Min Min


Mittwoch, 11. Mai 2022

Tree planting



Pflegen und erhalten 

We working together with native peoples for Environmentally. So they can get small income and our side get the Environmental profit. In the photo of Background you can see the some trees. It is one of our tree project in Delta Region. These trees are just 17 months old. I go to there regularly for monitor and gave the bonus to them for looking after the trees. They also will use that money for the need of village, not for their personal. So each side get profit. So we will keep working and support each other for next years. Naing


Samstag, 7. Mai 2022

Muttertag



Kinder ohne Mütter

Ei Chi Mo, sieben Jahre alt, ist eins von den acht Kindern, die im Kinderheim von Yangon angekommen sind. Der Mönch hat die Kinder geschickt und gebeten, dass wir sie aufnehmen. Die Kleinen kommen aus dem südlichen Shangebiet, in dem schwer gekämpft wird. Einige von ihnen haben ihre Eltern verloren, für andere gab es nicht mehr genug zu essen. Es sind schwierige Zeiten im goldenen Land, besonders in den nordöstlichen Regionen, in denen schon seit Jahren gekämpft wird. Mitarbeiter im Kinderheim werden sich bestmöglich um die Kleinen kümmern. Wer eine Patenschaft für ein übernehmen möchte, kann sich direkt an Renate wenden: renate@stiftunglife.de Jede Patenschaft ist persönlich, die Spenden hingegen kommen allen Kindern im Heim zugute. jg


Freitag, 6. Mai 2022

Glückwunsch



Auf die nächsten 500 Jahre

Seit gestern feiert die Augsburger Fuggerei, die älteste Sozialsiedlung der Welt, ihr 500-jähriges Bestehen. Für das Jubiläum wurde auf dem Rathausplatz ein futuristisches Veranstaltungsgebäude aus Holz errichtet. Das Gebäude ist ein Hingucker, aber es soll auch den Baustoff der Zukunft in den Fokus rücken. Die Veranstaltungen stehen unter dem Motto „next 500". Die Nachkommen von Jacob dem Reichen wollen Mut machen zur Gründung vergleichbarer Sozialsiedlungen. Es würde sich (auch für uns) lohnen, über so ein Projekt nachzudenken. Die Miete könnte man zeitgemäß anpassen: statt 0,88 € Kaltmiete im Jahr für eine Wohnung sollten wir mit 0,88 € Kaltmiete pro Quadratmeter kalkulieren. jg


Bäume pflanzen 🌳


Klaus pflanzt Bäume

Auch in Deutschland werden Baumpflanz Aktionen von der Stiftunglife finanziert. Mit viel eigenem Engagement, wie auf dem Foto zu sehen ist. Hier ist der Bericht von Dr. Klaus Fiedler: Im Wald von Zusmarshausen, ganz in der Nähe des sehr besichtigungswürdigen Klosters, Oberschönenfeld und einem sehr schönen großen Natur Kinderspielplatz haben wir vor ein paar Tagen unsere Baum Pflanzaktion mit dem letzten Spatenstich beendet.  Insgesamt haben wir im Forstenrieder Park und bei Zusmarshausen 4.000 Jungbäume wie Douglasien, Tannen, Eichen und Buchen mit Unterstützung der bayerischen Staatsforsten eingesetzt. Diese Mischwald Verjüngung wird von den bayerischen Staatsforsten schon seit über 40 Jahren betrieben, also lange bevor Themen wie Nachhaltigkeit und Klimawandel in unseren täglichen Sprachgebrauch und in unser Handeln Einzug genommen haben / Klaus


Nachverfolgbar



Heute noch mit Geodaten…

…in naher Zukunft mit Livebildern: die Dokumentation unsere Projekte ändert sich rasant. Heute freuen wir uns noch über Bilder, Berichte und Geodaten. Bald werden wir mit Livebildern dabei sein können, wenn Bäume gepflanzt werden. Hier ist ein Bericht mit einer Einladung von Min Min aus Bagan: Memory Day for Taung Ba village. Thank you Hahn Air Foundation for their help for our environment. Hahn Air Foundation donated Hahn Air in this village one SolarWaterproject and 1.000 trees for the village. Here we have 330 families and we gave them three trees each family. We gave them a diamond mango tree, a lemon tree and a star flowers trees. I am sure they will grow and do good things for our future. If you want to  see the trees in this nice village, please let me know. Min Min


Donnerstag, 5. Mai 2022

More trees 🌳



Min Min pflanzt Bäume

Kurz vor Beginn der Regenzeit ist der ideale Zeitpunkt, um junge Bäume in die Erde zu bringen. Hier ist sein Bericht:
On third day of May we are here for Hahn Air 3 Solar water. It is in Kun Pha Lar village and we came with 1.000 trees. Today we gave them Mango tree, star flower tree, guava tree,lemon tree and teakwood tree. We have here 155 family and every family received four trees. The rest will go to monastery and the village trees planting team. They already grow themselves some trees. And now they are very happy to get more trees. Min Min


Mittwoch, 4. Mai 2022

Weg damit



Bitte keine Werbung

Bald könnte Schluss sein mit unerwünschte, personalisierte Post. Viele Datenschützer halten den Verkauf von Adressdaten für unzulässig. Verbraucher müssten dazu ihre schriftliche Einwilligung geben. Das ist in der Praxis kaum möglich und stellt das Geschäftsmodell vieler Adresshändler grundsätzlich infrage. Unsere Briefkästen und die Umwelt dürften sich freuen, wenn die gedruckten Werbebotschaften weniger werden. Hoffentlich bald. Bis es soweit ist, hilft ein kleiner Hinweis am Briefkasten, dass Werbung unerwünscht ist . jg


Samstag, 30. April 2022

1. Mai



Der liebste Baum der Bayern

Nach zwei Jahren Zwangspause dürfen die Menschen in Bayern endlich wieder ihre Maibäume aufstellen. Das Aufstellen per Hand dauert mehrere Stunden. Danach haben sich alle Beteiligten eine ordentliche Brotzeit verdient. Für alle Nichtbayern: ein Maibaum ist ein festlich geschmückter Baumstamm, der zum 1. Mai auf dem Dorfplatz aufgerichtet wird. Er steht für Lebensfreude, Liebe und Wohlstand. Die Ursprünge des Maibaum Brauchtums sind ungeklärt oder umstritten. Fest steht jedoch, dass ein aufgestellter Baum das eingespeicherte CO2 lange halten wird. Somit ist die Pflege dieses Brauchtums nicht nur gut für durstige Kehlen, sondern auch für die Umwelt. jg